Japan-Nationaltrainer Moriyasu ist stolz auf sein Team - Bildquelle: AFP/SID/ANNE-CHRISTINE POUJOULATJapan-Nationaltrainer Moriyasu ist stolz auf sein Team © AFP/SID/ANNE-CHRISTINE POUJOULAT

Al-Wakrah (SID) - Deutschland-Schreck Japan hat die WM-Bühne nach dem Elfmeter-Drama im Achtelfinale gegen Kroatien mit erhobenem Haupt verlassen. "Wir haben gegen Deutschland und Spanien gewonnen, frühere Weltmeister. Japan kann mit den Besten mithalten", sagte Trainer Hajime Moriyasu: "Wir haben eine neue Ära des japanischen Fußballs eingeleitet."

Dieses Gefühl sollten sich seine Spieler "bewahren und versuchen, es beim nächsten Mal besser zu machen. Wir können nicht von heute auf morgen Superhelden werden. Wir müssen uns Schritt für Schritt verbessern. Aber es gibt keinen Zweifel darüber, dass wir das Niveau erreicht haben, um bei einer Weltmeisterschaft zu bestehen."

Die "Blue Samurai" standen in Katar zum zweiten Mal nacheinander in der Runde der letzten 16 - das war Japan nie zuvor gelungen. Im Elfmeterschießen (1:3) versagten jedoch gleich drei Profis die Nerven. "Ob wir unter dem Druck gebrochen sind? Das denke ich nicht, der Torwart war großartig", sagte Moriyasu, beim finalen Shootout gehe es "um Glück und Training".

Der 54-Jährige berichtete, er habe seine Spieler gebeten, selbst zu entscheiden, wer vom Punkt antritt. "Diejenigen, die sich getraut haben, waren mutig. Ich möchte sie loben für ihren Mut und Einsatz."

Der Vertrag von Moriyasu, der seit 2018 im Amt ist, endet mit der WM. Verbandspräsident Tashima Kohzo hatte in Katar Gespräche über die Besetzung des Postens für die Zeit nach dem Turnier angekündigt, Moriyasu sei einer der Kandidaten.

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News