Doha - Die große Mbappe-Show genoss Jürgen Klinsmann noch entspannt im Stadion 974 an der Küste von Doha, wenig später aber prasselte es auf ihn ein. "Diese Bemerkungen über die iranische Kultur, die iranische Nationalmannschaft und meine Spieler sind eine Schande für den Fußball", twitterte Nationaltrainer Carlos Queiroz am Samstagabend erbost - und forderte den Rücktritt des Ex-Bundestrainers aus der Technical Study Group (TSG) des Weltverbandes FIFA.

Was war passiert? Klinsmann, am Samstag Augenzeuge beim französischen WM-Sieg über Dänemark, hatte in seiner Rolle als Experte der BBC Aussagen über die iranische Mannschaft getroffen, die beim Team von Queiroz nach dem 2:0 gegen Wales empört aufgenommen wurden. Zudem stellte der ehemalige Nationalspieler und Weltmeister von 1990 die Qualitäten von Queiroz in Frage. 

Queiroz lädt Klinsmann in Irans WM-Quartier ein

Ein Teil der "iranischen Kultur" sei es, "dem vierten Offiziellen ständig in den Ohren zu liegen", sodass "man ständig seinen Fokus" verliere, hatte Klinsmann unter anderem gesagt. Queiroz, der seine Zeilen mit einem Foto von sich und Klinsmann versah, brodelte. "Ohne mich persönlich zu kennen, stellen Sie meinen Charakter mit einem typischen Vorurteil der Überlegenheit in Frage", schrieb der 69-Jährige.

Queiroz lud Klinsmann, der in Katar Teil einer siebenköpfigen Analysegruppe der FIFA ist, dazu ein, die Sache von Angesicht zu Angesicht zu klären. Er sei jederzeit im Quartier des Iran willkommen - wenn er seinen Posten in der TSG aufgebe. "Wir versprechen Ihnen, dass wir keine Urteile über ihre Kultur, Wurzeln und ihren Hintergrund abgeben werden. Wir versprechen, dass Sie jederzeit willkommen sind in unserer Familie", so Queiroz. 

Klinsmann: Dinge aus dem Zusammenhang gerissen

Klinsmann zeigte sich am Sonntag gesprächsbereit. "Es gab Dinge, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden. Ich werde versuchen, ihn anzurufen und die Dinge zu beruhigen", sagte er und betonte, "nie" Queiroz oder "die iranische Bank kritisiert" zu haben: "Ich habe nur ihr emotionales Verhalten beschrieben, das in gewisser Weise sogar bewundernswert ist. Die ganze Bank lebt das Spiel. Sie springen auf und ab, und Carlos ist ein sehr emotionaler Trainer, der ständig an der Seitenlinie steht und versucht, seinen Spielern seine ganze Energie" zu geben.

Am Sonntag reagierte auch der iranische Verband und schloss sich den Forderungen seines Nationaltrainers an. Klinsmann solle sich "entschuldigen", hieß es in einem Statement des FFIRI, der außerdem die FIFA zur Klärung des Vorfalls aufforderte. Auch der Verband lud den früheren Weltklassestürmer ins Trainingslager ein, dort könne er einen Vortrag über die "tausendjährige persische Geschichte" hören. Er werde, schrieb der Verband, auch nicht "nach seinen berühmten Schwalben" beurteilt.

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News