Hier geht es zu den Pressestimmen!

Doha (SID) - Harsche Kritik musste die spanische Fußball-Nationalmannschaft in den heimischen Medien nach dem Achtelfinal-K.o. gegen Marokko bei der WM in Katar im Elfmeterschießen einstecken. "Die WM ist eine Nummer zu groß für uns", urteilte Marca. 

"Das Spiel der 1000 Pässe knallt gegen eine Mauer", schrieb AS: "Als wir gegen Costa Rica 7:0 gewannen, glaubten wir, wir seien die Könige, doch wir waren nur Bettler." - Die spanischen Pressestimmen im Überblick:

Marca: "Die WM ist eine Nummer zu groß für uns. Das Fiasko eines mittelmäßigen Spaniens. Ist das das Ende von Luis Enrique? Spanien verfällt wieder in die Passsucht ohne kaum auf das Tor zu schießen. Spanien verwandelte keinen seiner Elfmeter. Marokko hat seinen Plan durchgezogen. Achraf Hakimi bringt Spanien zum Weinen. Die Tombola das Ruhms war diesmal für Marokko. Spanien packt die Koffer. Wir sind raus, weil wir nicht besser als Marokko sind. Spanien hat keinen Spieler, der die Differenz ausmacht. Luis Enrique enttäuschte sogar seine treuesten Fans. Mit Ausnahme des Kantersiegs gegen Costa Rica war Spanien bei dieser WM eine einzige Enttäuschung."

AS: "ES IST VORBEI! Schade um die WM! Das Spiel der tausend Pässe knallt gegen eine Mauer. Adios WM. Als wir gegen Costa Rica 7:0 gewannen, glaubten wir, wir seien die Könige, doch wir waren nur Bettler. Spanien vergeigt das Achtelfinale auf peinliche Art und Weise gegen Marokko. Hakimis Elfmeter war ein Dolch in das Herz eines ganzen Landes. Luis Enrique scheitert mit seinem Plan. Desaströs wie Spanien das Elfmeterschießen durchzog. Es fehlten diesmal Klarheit, Präzision und Passgeschwindigkeit. Dieser verdammte Ballbesitz. Die Nationalmannschaft sollte sich in eine Ecke hinstellen und darüber nachdenken: Welchen Spielstil wollen wir?"

Sport: "WAS FÜR EIN SCHLAG! Spanien stirbt beim Elfmeterschießen. In einem hochspannenden Spiel neutralisiert Marokko die Nationalmannschaft, obwohl diese das Match über 120 Minuten dominierte aber drei Elfmeter vergeigte. Die Reise von Spanien nach Katar ist zu Ende. Marokko präsentierte sich solide und schlagkräftig. Spanien hat die Niederlage nicht verdient, Spanien hatte das Sagen auf dem Spielfeld, zerschellte aber gegen die marokkanische Mauer. Marokko schreibt Geschichte. Ein grausamer Abschied Spaniens von der WM. Eine fürchterliche Enttäuschung. Das Elfmeterschießen ist der Höhepunkt des Desasters. Achraf Hakimi trifft im 'Panenka-Stil'."

El Mundo Deportivo: "WM-K.o. Spanien zerschellt im Elfmeterschießen. Luis Enriques Spieler waren nicht in der Lage, ein einziges Tor gegen den Rivalen zu erzielen, auch nicht im Elfmeterschießen. Totales Fiasko der Roja. Spanien scheitert wieder im Achtelfinale, diesmal gegen die große Überraschung der WM. Die spanische Nationalmannschaft kehrt auf die grausamste Art und Weise nach Hause zurück. Sarabia traf den Pfosten, Bono hielt zwei weitere Elfmeter, und Achraf Hakimi erzielte den Siegtreffer wie Panenka."

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News