Das Team von Kroatien wird nach seiner Rückkehr von der WM gefeiert. - Bildquelle: ImagoDas Team von Kroatien wird nach seiner Rückkehr von der WM gefeiert. © Imago

München - Die frohe Botschaft rührte alle Fußballfans.  "Das gesamte Geld, das die Nationalmannschaft für ihre Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft erhalten wird, wird an eine Stiftung gespendet, die Kindern hilft. Diese Stiftung wird einen Urlaub für Kinder finanzieren, die niemals die Adria gesehen haben", soll der kroatische Nationaltrainer Zlatko Dalic auf seiner Facebook-Seite geschrieben haben. Hat er aber nicht.

"Das ist eine ausgedachte Geschichte"

Denn der offene Brief samt gefälschter Unterschrift erwies sich als dreiste Falschmeldung, mit der  zahlreiche Medien, darunter leider auch ran.de, getäuscht wurden. Ein Journalist soll Dalics Facebook-Account gehackt und das Schreiben verbreitet haben. Darin hatte der Erfolgscoach angeblich die kroatische Politik und die Zustände in seinem Land angeprangert.

Auf Nachfrage von "Sport1" erklärte Tomislav Pacak, der Medienvertreter des kroatischen Verbandes, dass es sich bei dem Post um eine Fake News handelt: "Das ist eine ausgedachte Geschichte. Wenn so etwas zu verkünden wäre, dann hätten wir das über unsere offizielle Seite des HNS getan."

Hinweis: Wir haben die ältere Version dieser Meldung aktualisiert und bitten den Fehler zu entschuldigen..

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien