Enrique verteidigt seine Startelf gegen Japan - Bildquelle: AFP/SID/JAVIER SORIANOEnrique verteidigt seine Startelf gegen Japan © AFP/SID/JAVIER SORIANO

Ar-Rayyan - Der spanische Nationaltrainer Luis Enrique hat seine personelle Rotation im letzten Gruppenspiel der WM gegen Japan verteidigt.

"Ich dachte, dass es die besten elf Spieler für dieses Spiel wären", sagte der 52-Jährige nach der 1:2-Niederlage: "Ich würde es wieder so machen, weil ich 100 Prozent Vertrauen in diese Spieler hatte. Nachher ist man immer schlauer". 

Fünf neue Spieler hatte er in die Startelf geschickt, der Fluss der ersten beiden Partien ging damit verloren. Deutschland schied durch die Niederlage Spaniens aus, während die Furia Roja als Zweiter in die vermeintlich leichtere Turnierhälfte rutschte. Jegliche Diskussionen um Genugtuung oder gar Freude über die finale Gruppenkonstellation wies Enrique vehement zurück. 

"Ich bin nicht glücklich. Wir haben uns qualifiziert, aber ich hätte es bevorzugt, die Gruppe als Erster zu beenden", betonte der Coach: "Ich feiere niemals eine Niederlage. Es hat sich vieles verändert im Turnier dadurch - aber ich habe gar nichts zu feiern." Dass Spanien durch die zwischenzeitliche Führung Costa Ricas ebenfalls vor dem Aus stand, habe er gar nicht mitbekommen.

Luis Enrique: Keine Erklärungen

Er habe keine Erklärungen für die Niederlage und insbesondere die schwache zweite Halbzeit.

"Manchmal passieren solche Sachen im Fußball", sagte Enrique. Auch Cesar Azpilicueta sprach von einer "Enttäuschung. Das war nicht das beste Ergebnis, wir wollten natürlich gewinnen", so der Rechtsverteidiger: "Wir geben immer alles, aber manchmal verlieren wir eben."

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News