Enrique will Deutschland nicht unterschätzen - Bildquelle: AFP/SID/JAVIER SORIANOEnrique will Deutschland nicht unterschätzen © AFP/SID/JAVIER SORIANO

Doha - Trotz des deutschen WM-Fehlstarts und des eigenen Rekordsieges sieht Spaniens Fußball-Nationaltrainer Luis Enrique die alten Rivalen auf Augenhöhe. "Du schaust auf ihr Trikot und siehst vier Sterne", sagte der Coach vor dem Duell der Ex-Weltmeister am Sonntag, die DFB-Elf sei seinem Team "am ähnlichsten - sie wollen immer angreifen, immer den Ball haben".

Seine eigenen Spieler warnte er nach dem 7:0-Kantersieg gegen Costa Rica vor "zu viel Selbstbewusstsein". Sie sollten die deutsche Mannschaft, der nach dem 1:2 gegen Japan bei einer weiteren Niederlage das frühe WM-Aus droht, auf keinen Fall unterschätzen: "Gegen Deutschland ist alles möglich. Wenn es verrückt wird, wenn sie öfter als wir den Ball haben, wenn sie uns unter Druck setzen, wird es schwierig."

Luis Enrique: "Dasselbe Niveau"

Anders als zu seiner aktiven Zeit in den 1990er Jahren, als "ihre Stärke in der Physis lag", habe man jetzt "dasselbe Niveau" und "sehr ähnliche Prinzipien". Unter Bundestrainer Hansi Flick versuche auch das DFB-Team, "das Spiel zu dominieren".

Bundesligaprofi Dani Olmo sieht den Gegner nach der Auftaktpleite zwar "unter Druck", aber: "Jedes Spiel Deutschland gegen Spanien ist wie ein Finale".

 

Weiter nach vorne wollte der Stürmer von RB Leipzig noch nicht schauen. "Es ist noch nichts erreicht, der Weg ist noch lang", sagte er. Enrique würde dabei gerne ähnliche Leistungen wie gegen Costa Rica sehen: "Es war das perfekte Spiel. Wir hoffen, dass wir solche Spiele ganz oft machen."

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News