- Bildquelle: getty © getty

Aus Katar berichtet Maik Rosner

Doha - Von Aufregung über seinen ersten großen Moment auf der Weltbühne des Fußballs war hinterher nichts zu merken.

So cool wie vor dem Tor stand Niclas Füllkrug später auch vor den Mikrofonen.

In aller Gelassenheit sprach der Stürmer über seinen Ausgleichstreffer, der der deutschen Nationalmannschaft ein 1:1 (0:0) gegen Spanien eingebracht hatte und damit eine gute Chance auf das Erreichen des Achtelfinals.

Von den internationalen Medien wurde der Bremer dafür in höchsten Tönen gefeiert. "Niclas Füllkrug, der Killer mit der Zahnlücke, holt Deutschland aus einem tiefen Loch in Katar", schrieb etwa die renommierte "Times".

Niclas Füllkrug: "Nicht das erste wichtige Tor"

Doch Füllkrug klang danach, als sei es für ihn das Normalste der Welt, die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes bei einer WM in der Spur gehalten zu haben.

Ob es schöner sei, bei einer WM ein Tor zu schießen als für den Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen?

"Nein", antwortete Füllkrug, "ich glaube, es war wichtig, dass irgendjemand den Knoten hat platzen lassen." Es sei ja nicht das erste Tor gewesen, das er geschossen habe, erinnerte Füllkrug, "auch nicht das erste wichtige."

 

Niclas Füllkrug: Weiterkommen wichtiger als Treffer

Und es sei doch so: "Dieses eine Tor von mir bringt mir relativ wenig, wenn wir die Gruppenphase nicht überstehen."

So nüchtern betrachte er das, wurde Füllkrug von den erstaunten Reportern gefragt? Naja, sagte Füllkrug, es sei doch wirklich noch gar nichts erreicht: "Wir brauchen jetzt auch keine Riesenfreudensprünge zu machen über ein 1:1 gegen Spanien. Am Ende haben wir jetzt das wichtigste Spiel vor der Brust."

Es war einerseits erstaunlich, mit welcher Gelassenheit Füllkrug in der Nacht von Sonntag auf Montag die Geschehnisse im Bauch des al-Bayt-Stadions im Nordosten Katars einordnete. Andererseits ist der 29-Jährige ja dafür bekannt, sachlich und unaufgeregt auf die Dinge zu blicken.

Niclas Füllkrug: Vor einem halben Jahr noch in der zweiten Liga

So betrachtet er auch seine eigene märchenhafte Geschichte von einem Stürmer, der vor rund einem halben Jahr noch in der zweiten Liga kickte und nun in seinem erst zweiten Länderspiel als Retter für die deutsche Nationalmannschaft bei einer WM in Erscheinung trat.

"Es freut mich, dass es kein Hindernis ist, bei einem Aufsteiger zu spielen", sagte Füllkrug und ließ eine Aufzählung folgen, die seinen Stellenwert für die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick treffend zusammenfasste.

"Ich freue mich, dass ich hier Fuß fasse, dass ich sofort einen Stempel hinterlassen kann, dass ich der Mannschaft helfen kann, dass die Mannschaft auch das Gefühl hat, dass es gut ist, dass ich dabei bin."

So könne es weitergehen. "Ich glaube, dass dann noch ein paar Tore dazukommen", sagte Füllkrug.

Das drohende WM-Aus bereits nach dem zweiten Gruppenspiel war schon am Sonntagnachmittag durch Japans überraschende 0:1-Niederlage gegen Costa Rica ohne eigenes Zutun abgewendet worden. Dank des Unentschiedens gibt es nun mehrere Wege ins Achtelfinale für die deutsche Mannschaft.

Am einfachsten wäre es, wenn Deutschland am Donnerstag gegen Costa Rica gewinnen sollte und Spanien ebenso gegen Japan. Das würde auf jeden Fall für Platz zwei reichen.

Niclas Füllkrug: Lob von den DFB-Teamkollegen

Zu verdanken ist diese Aussicht Füllkrug, der 13 Minuten nach seiner Einwechselung Jamal Musiala den Ball vom Fuß genommen und instinktsicher ins Tor geschossen hatte (83.).

Zuvor hatte Álvaro Morata Spanien in Führung gebracht (62.) gegen eine deutsche Elf, die sich das Remis mit einem sehr ordentlichen Auftritt mehr als verdient hatte. "Niclas gibt uns etwas nach vorne, was wir so nicht haben", lobte Innenverteidiger Antonio Rüdiger.

"Das hat er die letzten Tage auch angekündigt", berichtete Thomas Müller: "Ein unglaubliches Tor, er ist auch ein unglaublich geiler Typ."

Niclas Füllkrug: Selbstironie statt Eitelkeit

Von den üblichen Überhöhungen, die umgehend einsetzten, hält Füllkrug allerdings wenig. Stattdessen erlaubt er sich zwischen all den Eitelkeiten in seiner Branche auch Momente der Selbstironie.

Als "die hässlichen Vögel" hatte er sich und seinen Bremer Sturmpartner Marvin Ducksch beispielsweise vor knapp einem Jahr bezeichnet. Nun findet sein Markenzeichen, seine Zahnlücke, sogar weltweit Beachtung.

Doch auch der zunehmende Rummel um seine Person dürfte Füllkrug kaum aus der Ruhe bringen.

Update vom 1.12.2022: Alle Informationen zur Übertragung des Spiels Costa Rica gegen Deutschland heute live im TV und Livestream. Wer sind die möglichen Achtelfinal-Gegner von DeutschlandWie kommt Deutschland heute noch ins WM-Achtelfinale? Welche Achtelfinal-Szenarien gibt es für die WM-Gruppen? Und: Wer kommt heute bei der WM 2022 überhaupt weiter?

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News