Trainer Frank Schmidt bleibt mit Heidenheim oben dran - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDTrainer Frank Schmidt bleibt mit Heidenheim oben dran © PIXATHLONPIXATHLONSID

Hamburg - Der 1. FC Heidenheim darf in der 2. Fußball-Bundesliga weiter vom Aufstieg träumen.

Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt erreichte beim FC St. Pauli nach einem verschossenen Elfmeter ein 0:0 und zog damit in der Tabelle nach Punkten mit dem VfB Stuttgart auf dem Relegationsplatz gleich. Die Schwaben treffen am Donnerstagabend (20.30 Uhr/Sky) auf den zweitplatzierten Hamburger SV, der einen Zähler mehr aufweist.

St. Pauli hielt durch das Unentschieden seinen Abstand zu den Abstiegsplätzen. Der Vorsprung auf den Karlsruher SC auf Rang 16 beträgt weiter fünf Punkte. Im Vergleich zum 0:4 bei Darmstadt 98 am Spieltag zuvor zeigte sich die Elf vom Millerntor stark verbessert. Torhüter Robin Himmelmann rettete das Remis in der 88. Minute mit einer Glanzparade gegen den eingewechselten Jonas Föhrenbach. Im Gegenzug köpfte St. Paulis James Lawrence an den Außenpfosten.

Umstrittener Elfmeter vor der Pause

Heidenheim hätte in der ersten Halbzeit durch einen umstrittenen Foulelfmeter in Führung gehen können: Johannes Flum hatte Niklas Dorsch zu Fall gebracht, zuvor aber den Ball berührt - dennoch entschied Schiedsrichter Lasse Koslowski (Berlin) auf Strafstoß. Robert Leipertz setzte den Ball dann allerdings neben das Tor der Gastgeber (26.).

Bis zur vergebenen Großchance waren die Heidenheimer besser, danach aber fand zunehmend auch St. Pauli ins Spiel. Aus ihren spielerischen Vorteilen zu Beginn der zweiten Halbzeit machte die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay zu wenig. Heidenheim wurde wieder aktiver, war vor dem Tor der Gastgeber aber nicht zwingend genug.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.  

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien