Wird nicht mehr für den HSV auflaufen: Lewis Holtby - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDWird nicht mehr für den HSV auflaufen: Lewis Holtby © PIXATHLONPIXATHLONSID

Berlin - Der frühere Nationalspieler Lewis Holtby hat beim Zweitligisten Hamburger SV nach einer Spielverweigerung keine Zukunft mehr. Der 28-Jährige stand bei der 0:2 (0:0)-Niederlage am Sonntag bei Union Berlin nicht im Kader, nachdem er Trainer Hannes Wolf darum gebeten hatte, ihn nicht zu nominieren. Der unfassbare Grund: Holtby ahnte, dass er nicht von Anfang an spielen werde.

"Ich sage ja nicht: 'Bitte, bitte, komm mit'. Kurze Zeit später wusste er zwar, dass das ein Fehler ist, aber dann bekommt man das nicht mehr gedreht", sagte Wolf. Sportvorstand Ralf Becker betonte, dass Offensivspieler Holtby, dessen hochdotierter Vertrag Ende Juni ausläuft, nicht mehr für den HSV auflaufen werde. 

"Wir sind auf der Zielgeraden, wo wir alle brauchen und viele betonen, dass sie ihr Eigeninteresse hinten anstellen. Aber das war hier nicht der Fall", sagte Becker, der "keinen Sinn" darin sieht, Holtby in den letzten drei Saisonspielen noch einzusetzen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Aktuelle Tabelle

2. Bundesliga