Jürgen Klinsmann begrüßt Entscheidungen beim VfB - Bildquelle: imagoJürgen Klinsmann begrüßt Entscheidungen beim VfB © imago

Berlin - Jürgen Klinsmann hat die jüngsten Entwicklungen in den Führungsgremien des Fußball-Zweitligisten VfB Stuttgart zum Teil begrüßt. Mit dem Aufstieg von Thomas Hitzlsperger (37) vom Sportvorstand zum Vorstandsvorsitzenden sei in seinem Stammverein die richtige Entscheidung getroffen worden, sagte der 1990-er Weltmeister dem SID in Berlin.

"Es freut mich für Hitze, dass einer aus dem Sport in eine verantwortungsvolle Position befördert wird. Und ich hoffe, dass Guido Buchwald sagt, ich mache den Präsidenten", sagte Klinsmann am Rande des SAP-Sportforum im Berliner Olympiastadion. "Je mehr Leute aus dem Sport dort sitzen, desto mehr Fachkompetenz ist da. Denn letztendlich ist es ein Fußball-Verein", meinte der 55-Jährige.

Klinsmann selbst hatte dem VfB für den Posten des Vorstandsvorsitzenden eine Absage erteilt, ist aber weiter gut informiert. "Ich habe Kontakt zur sportlichen Seite, gerade zu Guido oder zu Hitze", sagte Klinsmann, "ich habe mit denen immer mal wieder gesimst oder telefoniert, aber das Thema hat sich jetzt für mich komplett erledigt", sagte der Ex-Profi, der für RTL als Experte bei Länderspiel-Übertragungen im Einsatz ist.

Klinsmann liebäugelt eher mit einem Job als Trainer, allerdings wohl nicht in der Bundesliga. "Das ist schwer vorstellbar", sagte der frühere Welt- und Europameister. Eine Nationalelf komme wohl eher in Frage, auch durchaus in Europa. "Mit dem Abitur der Tochter hat sich bei uns einiges geändert. Wir können auch wieder ein Abenteuer in Europa wagen", meinte der Familienvater.

Klinsmann räumte aber auch ein, dass man im Fußball nie genau wisse, wohin der Weg führt. In der Bundesliga habe er guten Kontakt zu Hertha BSC, dort gehörte bis zum Sommer Sohn Jonathan als Keeper zum Kader.

"Ich bin totaler Berlin-Fan und habe auch Kontakt zu Manager Michael Preetz, weil der Sohnemann hier die zwei Ausbildungsjahre genießen konnte", sagte "Klinsi", der in seinem letzten Job als Cheftrainer von 2011 bis 2016 die Nationalelf der USA betreut hatte.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Aktuelle Tabelle

2. Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC1384129:141528
2Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV1375130:121826
3VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB1372420:18223
41. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1355321:14720
5Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE1355320:19120
6SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF1353516:18-218
7Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgREG1345424:20417
8SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1345414:14017
9VfL OsnabrückVfL OsnabrückOsnabrückOSN1344514:12216
10Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1337322:24-216
11FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP1336417:17015
12Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1343615:18-315
13SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD981336414:18-415
141. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1335521:27-614
15Hannover 96Hannover 96HannoverH961335514:22-814
16VfL BochumVfL BochumBochumBOC1327424:26-213
17Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD1333714:24-1012
18SV Wehen WiesbadenSV Wehen WiesbadenSV WehenSWW1324714:26-1210
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg