Auf einer Welle der Euphorie: das Arminen-Offensiv-Trio Marcel Hartel, Fabia... - Bildquelle: imago images/ZinkAuf einer Welle der Euphorie: das Arminen-Offensiv-Trio Marcel Hartel, Fabian Klos, Andreas Voglsammer (v.l.n.r.) © imago images/Zink

München/Bielefeld - Es sind zwar erst 13 Spieltage absolviert, aber dennoch beginnt man in Bielefeld so langsam an zu träumen. Denn an der Spitze der 2. Bundesliga thront nicht etwa der Hamburger SV, der 1. FC Nürnberg oder der VfB Stuttgart, sondern die Arminia aus Bielefeld.

Bielefeld träumt vom Bundesliga-Aufstieg

Und so wächst bei den Anhängern die Hoffnung, zehn Jahre nach dem letzten Abstieg aus der Belle Etage des deutschen Fußballs bald mal wieder Bundesliga-Luft zu schnuppern - Bayern München und Borussia Dortmund, statt Heidenheim und Holstein Kiel.

Mit acht Punkten Vorsprung auf Nichtaufstiegsplatz 4 ist Armina Bielefeld das Team der Stunde. Ein beachtlichter Erfolg, wenn man bedenkt, dass der Klub aus Nordrhein-Westfalen vor wenigen Jahren noch in den Niederungen der 2. Bundesliga herumtümpelte, manchmal sogar nur Drittliga-Fußball anbieten konnte.

Klos und Voglsammer, die Torgaranten

Einer der Gründe für den aktuellen Höhenflug der Armina ist das kongeniale Sturmduo Fabian Klos (31) und Andreas Voglsammer (27).

In der letzten Saison waren die beiden für 30 Tore verantwortlich, in der laufenden Saison stehen schon wieder 18 Treffer auf den Konten von Klos (10) und Voglsammer (8). Eine Quote, mit der sie sich mit ein einigen der besten Sturmduos Europas messen können.

Zudem wurde mit Marcel Hartel ein Experte für Standardsituationen von Union Berlin verpflichtet. Selbst getroffen hat er zwar noch nicht, aber seine sechs Torvorlagen sind Top-Wert bei der Arminia.

Sensationelle Auswärtsstärke als Erfolgsfaktor

Ein weiterer Faktor für die derzeitige Erfolgswelle der Arminen ist ihre sensationelle Auswärtsstärke. Von 21 möglichen Punkten auf fremden Platz ergatterte Bielefeld ganze 19 Zähler, unangefochtener Platz 1 in der Auswärtstabelle.

Vor eigenem Publikum ist jedoch noch Luft nach oben, den in den sechs bisherigen Heimspielen konnten nur neun Punkte eingefahren werden.

Vorne trifft die Offensive, hinten steht die Defensive sattelfest. In den bisherigen 13 Ligaspielen kassierte Arminia Bielefeld erst 14 Gegentreffer. Nur der HSV und der VfL Osnabrück haben weniger Gegentore hinnehmen müssen.

Ein goldenes Händchen bei Neuverpflichtungen

Wenn man kein Geld hat, muss man hin und wieder etwas Schlaues machen. Und so hat die Armina laut transfermarkt.de mit 18,20 Millionen Euro zwar nur den achthöchsten Marktwert der Liga (zum Vergleich: VfB Stuttgart 83,80 Mio., HSV 46,25 Mio.), aber sie bewies in der Sommerpause ein goldenes Händchen bei Neuverpflichtungen.

Samir Arabi, der Geschäftsführer Sport bei der Arminia, holte unbekannte Spieler wie Nilsson (aus Elfsborg), Cebio Soukou (aus Rostock) oder in der Vorsaison Joan Simun Edmundsson (aus Odense) und Jonathan Clauss (vom französischen Zweitliga-Absteiger US Quevilly-Rouen) nach Bielefeld und das Quartett wusste bei Bielefeld sofort zu überzeugen.

Unter Coach Neuhaus das beste Zweitligateam in 2019

Das alles zusammen lässt das Team von Arminen-Coach Uwe Neuhaus aktuell von der Tabellenspitze grüßen. Unter Neuhaus, der im Dezember 2018 den, bei den Fans sehr beliebten, Jeff Saibene auf der Trainerbank ablöste, holten die Arminia in 33 Spielen 19 Siege, acht Unentschieden und nur sechs Niederlagen.

Im Kalenderjahr 2019 ist Arminia Bielefeld das erfolgreichste Team der zweiten Liga. Nun träumen die Fans, am Ende der Spielzeit auch das beste Team der Saison 2019/20 zu stellen. Unmöglich scheint das derzeit nicht.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien