Köln gewinnt auch gegen Heidenheim. - Bildquelle: Getty ImagesKöln gewinnt auch gegen Heidenheim. © Getty Images

Heidenheim an der Brenz - Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Köln hat sich auf seinem direkten Weg zurück in die Bundesliga auch vom "Beinahe-Bayern-Schreck" 1. FC Heidenheim nicht aus dem Tritt bringen lassen. Die Rheinländer feierten durch das 2:0 (2:0) beim FCH bereits ihren sechsten Sieg in Serie, der Vorsprung auf Relegationsrang drei beträgt nach dem 28. Spieltag neun Zähler.

Zudem haben die Kölner, die sich seit Wochen in glänzender Verfassung präsentieren und am Sonntag dank der Treffer von Dominick Drexler (10.) und Jhon Cordoba (41.) gewannen, noch das Nachholspiel am Mittwoch beim Schlusslicht MSV Duisburg in der Hinterhand.

Schon Ostern könnte Aufstieg perfekt sein

Dank der Erfolge in den vergangenen Wochen - sechs Siege nacheinander bedeuten für Köln im Unterhaus die Einstellung des Vereinsrekords - könnten die Rheinländer bei idealem Verlauf schon am Ostersonntag die Rückkehr in die Bundesliga bejubeln.

Trotz der frühen Führung musste der Favorit am Sonntag vor 15.000 Zuschauern eine konzentrierte Leistung an den Tag legen. Das lag auch am insbesondere zu Beginn äußerst selbstbewussten Auftritt der Gastgeber, die unter der Woche fast den Branchenprimus Bayern München aus dem Viertelfinale des DFB-Pokals (4:5) geworfen hätten. In Sachen Effizienz glänzten jedoch nur die Kölner, die sich zunächst sogar den Verzicht auf ihren Top-Torjäger Simon Terodde (27 Treffer) erlauben konnten. Terodde wurde in der 66. Minute eingewechselt.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien