3,6 Millionen Zuschauer sahen den 33:29-Sieg - Bildquelle: AFP/SID/VLADIMIR SIMICEK3,6 Millionen Zuschauer sahen den 33:29-Sieg © AFP/SID/VLADIMIR SIMICEK

Köln (SID) - 3,6 Millionen Zuschauer haben den Auftakterfolg der deutschen Handball-Nationalmannschaft bei der Männer-EM in der Slowakei und Ungarn am TV-Bildschirm verfolgt. Die ARD verzeichnete beim 33:29-Sieg des Teams von Bundestrainer Alfred Gislason am frühen Freitagabend zum Vorrundeneinstieg in Bratislava gegen Belarus einen Marktanteil (MA) von 15,9 Prozent. Für das Erste bedeutete der Zuspruch den drittbesten Tageswert seines Programms hinter der 20.00-Uhr-Ausgabe der "tagesschau"-Nachrichten (4,93 Millionen/MA: 17,1) und dem Abend-Film (4,90/16,8).

Das Interesse der TV-Zuschauer am EM-Geschehen blieb allerdings noch hinter den Werten vergangener Großereignisse zurück. Bei der WM im zurückliegenden Jahr erreichte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) mit ihrem ersten Gruppenspiel gegen Uruguay noch 3,95 Millionen Zuschauer und turnierübergreifend in der Spitze 4,95 Millionen Interessierte. 2020 bei der EM lag die durchschnittliche Einschaltquote bei Spielen des DHB-Teams bei über 5,2 Millionen Zuschauern, während die Auftritte der deutschen Gastgeber bei der Heim-WM 2019 sogar immer mindestens sechs Millionen Fans vor die TV-Geräte gelockt hatten.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien