Flensburg gewinnt gegen Paris - Bildquelle: FIROFIROSIDFlensburg gewinnt gegen Paris © FIROFIROSID

Köln (SID) - Die SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Champions-League weiter beste Chancen auf den Gruppensieg. Die Mannschaft von Trainer Maik Machulla gewann gegen den französischen Serienmeister Paris St. Germain am Donnerstag mit 28:27 (19:10). Titelverteidiger THW Kiel erkämpfte mit dem 24:24 (9:12) beim HBC Nantes derweil einen wichtigen Punkt.

Flensburg liegt mit nun 17 Zählern auf Rang zwei der Gruppe A, zwei Punkte trennen die SG von Spitzenreiter Vive Kielce aus Polen - der Bundesligist hat allerdings noch drei Nachholspiele in der Hinterhand. Der schwedische WM-All-Star Hampus Wanne war mit acht Treffern für die Flensburger Garant des vierten Champions-League-Sieges in Folge, der nach zwischenzeitlich deutlicher Führung letztlich noch in arge Gefahr geriet.

Der deutsche Meister aus Kiel belegt nach dem Remis in Nantes Rang vier der Gruppe B. Steffen Weinhold war mit vier Treffern bester Werfer des THW, der über weite Teile des Spiels zurücklag, in der Schlussphase aber stärker aufkam. Kiel, das Ende Dezember beim Final Four in Köln zum vierten Mal die Königsklasse gewonnen hatte, festigte gegen den Verfolger damit seine ordentliche Ausgangsposition für das Achtelfinale - das Weiterkommen ist ohnehin nicht gefährdet.

Mitte Februar hatte der europäische Verband EHF mitgeteilt, dass alle 16 Teams aus den beiden Gruppen ins Achtelfinale einziehen, um in der Corona-Pandemie eine größtmögliche Fairness zu garantieren. Dort trifft dann im K.o.-System in Überkreuzspielen der Erste der Gruppe A auf den Achten der Gruppe B, der Zweite auf den Siebten, der Dritte auf den Sechsten und der Vierte auf den Fünften.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien