Auch Patrick Wiencek und Simon Ernst wurden nun beim DHB-Team positiv auf Co... - Bildquelle: imago images/Laci PerenyiAuch Patrick Wiencek und Simon Ernst wurden nun beim DHB-Team positiv auf Corona getestet. © imago images/Laci Perenyi

München/Bratislava - Die deutschen Handballer haben vor ihrem sportlich unbedeutenden letzten EM-Spiel drei weitere Coronafälle zu beklagen. Aus der Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason wurden Patrick Wiencek und Simon Ernst positiv auf das Virus getestet, ebenso ein namentlich nicht genanntes Delegationsmitglied, das nach Angaben von DHB-Sportvorstand Axel Kromer "nicht auf der Bank" sitzt. 

Damit stieg die Anzahl der infizierten deutschen Spieler während der EM auf 15. Sowohl Wiencek als auch Ernst standen im dritten Hauptrundenspiel beim 21:25 gegen Vizeweltmeister Schweden am Sonntag im Kader, nur der Kieler Kreisläufer Wiencek kam von dem Duo zum Einsatz. Nachnominierungen sind nicht geplant.

Zahlreiche Spieler sind bereits abgereist. Zuletzt am heutigen Montag, die zuvor positiv getesteten und sich in Quarantäne befindenden Kai Häfner, Timo Kastening, Sebastian Heymann und Marcel Schiller.  Am Sonntag waren bereits Luca Witzke, Lukas Mertens, Christoph Steinert, Till Klimpke, Djibril M'Bengue und Sebastian Firnhaber zurück nach Deutschland gereist. 

Die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) bestreitet ihr letztes Hauptrundenspiel am Dienstag (18.00 Uhr im Liveticker auf ran.de) in Bratislava gegen Russland. Beide Teams haben keine Chance mehr auf die Teilnahme am Halbfinale in Budapest.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien