Auch Sebastian Firnhaber kann die Pleite nicht abwenden - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Auch Sebastian Firnhaber kann die Pleite nicht abwenden © FIRO/FIRO/SID/

Erlangen (SID) - Der HC Erlangen ist in der Handball-Bundesliga endgültig ins Mittelfeld zurückgefallen. Das Überraschungsteam der ersten Spieltage kassierte beim 31:37 (15:19) gegen Altmeister VfL Gummersbach die sechste Niederlage in Serie und rutschte in der Tabelle hinter den Aufsteiger aus dem Oberbergischen. Im nächsten Spiel sind die Franken bei Meister SC Magdeburg zu Gast (17. Dezember).

Zuletzt hatte Erlangen die Spitzenteams SG Flensburg-Handewitt, THW Kiel, Rhein-Neckar Löwen und Füchse Berlin immerhin geärgert. "Aber natürlich nagt das auch an einem, wenn man am Ende immer wieder ganz ohne Punkte dasteht", sagte Kapitän Sebastian Firnhaber. Gegen Gummersbach fehlte das Selbstverständnis der ersten Partien sichtlich.

In den weiteren Partien des 16. Spieltags am Donnerstagabend gewann der HSV Hamburg gegen Schlusslicht ASV Hamm-Westfalen 32:25 (16:12) und der TBV Lemgo Lippe gegen die HSG Wetzlar 34:29 (16:14).

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien