Acht Jakobsen-Treffer können Niederlage nicht verhindern - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Acht Jakobsen-Treffer können Niederlage nicht verhindern © FIRO/FIRO/SID/

Köln (SID) - Nach drei Siegen in Folge hat der deutsche Handball-Vizemeister SG Flensburg-Handewitt in der Champions League wieder eine Niederlage einstecken müssen. Die Norddeutschen unterlagen am neunten Spieltag beim ukrainischen Meister Motor Saporoschje 22:31 (14:15). Die Flensburger rutschten vorerst auf Rang sechs der Achtergruppe ab und haben die Play-offs weiter in der eigenen Hand.

In einer über weite Strecken ausgeglichenen Partie setzten sich die Gastgeber erst rund zehn Minuten vor Spielende entscheidend und deutlich ab. Für die SG, die weiter ohne ihren mit Corona infizierten Cheftrainer Maik Machulla auskommen musste, war der dänische Linksaußen Emil Jakobsen mit acht Treffern bester Werfer. 

Die beiden besten Mannschaften jeder Achtergruppe qualifizieren sich direkt für das Viertelfinale. Die Teams auf den Plätzen drei bis sechs müssen in die Play-offs.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien