Team von Trainer Filip Jicha gewinnt gegen Nantes - Bildquelle: AFP/SID/INA FASSBENDERTeam von Trainer Filip Jicha gewinnt gegen Nantes © AFP/SID/INA FASSBENDER

Kiel (SID) - Der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel hat seinen personellen Problemen getrotzt und in der Champions League erfolgreich Revanche am HBC Nantes genommen. Der viermalige Titelträger gewann mit 37:33 (20:18) und verkürzte den Abstand zum französischen Vizemeister, der auf Platz drei der Gruppe B liegt, auf vier Punkte. Im Hinspiel hatte der THW eine bittere Niederlage kassiert (30:38).

Trotz des dritten Erfolgs im neunten Spiel der laufenden Saison der europäischen Königsklasse ist die Hoffnung der Kieler auf die ersten beiden Plätze und damit den direkten Einzug ins Viertelfinale gering. Die Achtelfinal-Play-offs rücken aber näher. Vor dem Jahreswechsel und der WM-Pause steht noch das Auswärtsspiel bei Aalborg Handbold auf dem Programm (15. Dezember).

Gegen Nantes trafen die zuletzt angeschlagenen Nikola Bilyk (10) und Karl Wallinius (7) am häufigsten. Kiel muss derzeit auf die Langzeitverletzten Sven Ehrig (Kreuzbandriss), Eric Johansson (Mittelhandbruch) und Steffen Weinhold (Kreuzbandriss) verzichten.

Etwas besser als für Kiel sieht es in der Gruppe A für den deutschen Meister SC Magdeburg aus. Das 36:34 am Mittwoch war der fünfte Sieg für den SCM, die Spitzenteams aus Paris und Veszprem sind jedoch bereits vier und drei Punkte voraus. In der Bundesliga spielt der SCM am Sonntag beim Tabellenführer Füchse Berlin, bevor am Mittwoch das nächste Topspiel gegen Paris ansteht.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien