Reinkind sieht die Favoritenrolle bei Magdeburg - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Reinkind sieht die Favoritenrolle bei Magdeburg © FIRO/FIRO/SID/

Kiel (SID) - Handball-Rekordmeister THW Kiel geht mit gehörigem Respekt ins Spitzenspiel der Bundesliga gegen den formstarken SC Magdeburg. Die Gäste, sagte Kiels früherer Vize-Weltmeister Harald Reinkind, seien "schon der Favorit". Der SCM reise zur Partie am Sonntag (14.00 Uhr/Sky) "mit dem kompletten Kader an, hat jüngst die Vereins-Weltmeisterschaft gewonnen und führt die Liga ohne Minuspunkt an", erklärte der Norweger.

Der sonst so selbstbewusste THW dagegen muss die Ausfälle der Rückraum-Riesen Sander Sagosen und Steffen Weinhold verkraften, die wegen Coronainfektionen fehlen. "Dass die beiden nicht dabei sein können, ist natürlich ärgerlich", sagte Nikola Bilyk: "Aber trotzdem sind das die Spiele, die wir haben wollen." Egal in welcher Aufstellung: "Es treffen zwei sehr starke Mannschaften aufeinander", sagte der Rückraumschütze aus Österreich.

Beide Teams waren unter der Woche im Europapokal-Einsatz. Während Kiel in der Champions League beim 24:24 gegen den ungarischen Meister Pick Szeged einen Sieg trotz später Drei-Tore-Führung verpasste, gewann Magdeburg seinen ersten Saisoneinsatz in der European League. Der Titelverteidiger setzte sich beim slowenischen Meister Gorenje Velenje 31:27 durch.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien