Emily Bölk war mit fünf Treffern beste deutsche Werferin - Bildquelle: AFPSIDFRED TANNEAUEmily Bölk war mit fünf Treffern beste deutsche Werferin © AFPSIDFRED TANNEAU

Hamburg - Die deutschen Handball-Frauen haben im ersten von zwei WM-Testspielen gegen Kroatien einen Dämpfer erhalten. 38 Tage vor dem Turnierstart kam die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener in Zagreb nicht über ein 21:21 (12:11) hinaus und hat mit Blick auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Japan (30. November bis 16. Dezember) noch viel Luft nach oben.

"In der Abwehr müssen wir noch einen Riesenschritt nach vorne machen. Und im Angriff sind 21 Tore definitiv zu wenig. In Summe war das nicht zufriedenstellend", sagte die mit fünf Treffern beste deutsche Werferin Emily Bölk: "Ich bin ganz schön enttäuscht, weil wir es uns anders vorgestellt haben."

Bölk mit meisten Toren

Vor allem im Angriff lief es nicht rund. Eine Viertelstunde vor dem Ende führte das deutsche Team schon mit 21:17, ehe 15 torlose Minuten den Sieg kosteten. Beste Werferin der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) war vor 2000 Zuschauern Rückraumspielerin Emily Bölk mit fünf Treffern. Am Samstag trifft das DHB-Team im Rahmen des Tag des Handballs in Hannover erneut auf Kroatien, das nicht für die WM qualifiziert ist.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps