Trainer Alfred Gislason ist zu Flexibilität gezwungen - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Trainer Alfred Gislason ist zu Flexibilität gezwungen © FIRO/FIRO/SID/

Bratislava (SID) - Handball-Bundestrainer Alfred Gislason kann im dritten Hauptrundenspiel bei der EM erstmals auf Hendrik Wagner zurückgreifen. Der Zweitligaspieler von den Eulen Ludwigshafen durfte nach zwei negativen PCR-Tests die Corona-Isolation im Teamhotel verlassen und steht im 16er-Kader für die Partie gegen Vizeweltmeister Schweden am Sonntagabend (18.00 Uhr/ARD) in Bratislava. 

Der 24-jährige Wagner war bereits am vergangenen Sonntag als Nachrücker für Julius Kühn in der slowakischen Hauptstadt eingetroffen. Dort musste er sich jedoch wegen eines positiven PCR-Tests umgehend in Isolation begeben.

Deutschland braucht gegen Schweden einen Sieg, um die Chance auf den Einzug ins Halbfinale in Budapest am Leben zu halten. Die ersten beiden Spiele der zweiten Turnierphase hatte die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) gegen Titelverteidiger Spanien (23:29) und Norwegen (23:28) verloren.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien