Die Füchse Berlin legen Einspruch ein - Bildquelle: FIRO/FIRO/SID/Die Füchse Berlin legen Einspruch ein © FIRO/FIRO/SID/

Berlin (SID) - Die Füchse Berlin haben Einspruch gegen die Entscheidung der Handball-Bundesliga (HBL) eingelegt, das Liga-Heimspiel gegen den HSV Hamburg am kommenden Sonntag austragen zu müssen. Weil den Füchsen aktuell mindestens zehn Spieler nicht zur Verfügung stehen, hatten die Hamburger einer Verlegung zugestimmt. Doch die HBL wies einen entsprechenden Antrag am Mittwoch ab.

"Wir haben einen Anwalt eingeschaltet, der den Sachverhalt erneut prüfen wird und erwarten eine kurzfristige Antwort der Liga", sagte Berlins Geschäftsführer Bob Hanning. Der Klub behalte sich weitere Schritte vor. 

Die Füchse hatten sich nach einem Corona-Ausbruch innerhalb des Teams am vergangenen Wochenende in Selbstisolation begeben. Die Bundesliga-Partie der Berliner bei den Rhein-Neckar Löwen musste ebenso kurzfristig gestrichen werden wie das für Dienstag geplante European-League-Spiel bei Pfadi Winterthur.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien