Abt setzt 2021 in der DTM wie versprochen auf zwei Siegfahrer. - Bildquelle: Abt SportslineAbt setzt 2021 in der DTM wie versprochen auf zwei Siegfahrer. © Abt Sportsline

München - Jetzt lässt auch Abt die Katze aus dem Sack, wer die Fahrer für die DTM-Saison 2021 (live in SAT.1 und auf ran.de) sein werden: Die Mannschaft aus Kempten wird auf Ex-DTM-Champion Mike Rockenfeller und - wie von 'Motorsport-Total.com' bereits spekuliert - auf den Südafrikaner Kelvin van der Linde. Das hat das Team offiziell bestätigt.

Trotz des Verlusts von Langzeit-Abt-Pilot und Vizemeister Nico Müller an das Rosberg-Team und des Wechsels von Robin Frijns in die WEC ist Teamgründer Hans-Jürgen Abt davon überzeugt, die richtigen Piloten für das erste Jahr als Audi-Kundenteam in der neuen GT3-DTM an Bord zu haben.

"Die Kombination aus einem erfahrenen und erfolgreichen DTM-Piloten und einem ausgewiesenen Experten im Audi R8 LMS ist für unser Engagement in der neuen DTM ideal", sagt er. "Wir kennen beide Jungs gut und schätzen uns gegenseitig. Die Chemie stimmt einfach."

Rockenfellers Rückkehr an die erste DTM-Erfolgsstätte

Tatsächlich kennt kaum ein Pilot die DTM so gut wie Mike Rockenfeller, dessen Audi-Werksvertrag noch ein Jahr lang gilt. Der 37-jährige Ex-Le-Mans-Sieger hat insgesamt 191 DTM-Rennen absolviert und kehrt mit Abt zurück zum Team, bei dem er 2011 in Zandvoort seinen ersten Sieg feierte, ehe er 2013 mit Phoenix seinen einzigen DTM-Titel holte.

"Abt ist in der DTM eine feste Größe, etwas Besonderes. Sie haben immer gezeigt, dass sie um den Titel fahren können, und bringen eine einzigartige Motivation mit", sagt Rockenfeller, der zuletzt bereits mit dem Prototypensport liebäugelte, es aber nun nach dem Wechsel von Phoenix zu Abt in der DTM noch einmal wissen will. "Ich finde es richtig cool, dass wir jetzt wieder gemeinsam an den Start gehen. Ich bin gespannt auf das neue DTM-Format und glaube, das wird richtig gut."

Der 24-jährige Kelvin van der Linde ist zwar ein DTM-Neuling, doch kaum ist mit dem R8 LMS GT3 so vertraut wie der Mann aus Johannesburg. Er gewann damit schon in seiner Premierensaison 2014 an der Seite von Rene Rast das GT-Masters, was er 2019 wiederholte. Im Vorjahr kam er in der ADAC-Serie auf den vierten Gesamtrang.

R8-LMS-GT3-Ass Van der Linde erfüllt sich DTM-Traum

Zudem siegte er bei zahlreichen Langstreckenrennen, darunter auch der 24-Stunden-Klassiker auf dem Nürburgring im Jahr 2017. Und auch die Abt-Truppe ist ihm alles andere als fremd, schließlich lebt er nur fünf Autominuten vom Abt-Sitz in in Kempten entfernt und fungiert auch beim Formel-E-Projekt des Teams als Ersatz- und Testfahrer.

"Für mich geht mit dem Start in der DTM ein Traum in Erfüllung, und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Chance bekomme", sagt van der Linde, der die DTM stets im Visier hatte. Der Wechsel auf GT3-Autos kommt ihm entgegen: "Ich kenne den R8 LMS extrem gut, deshalb ist diese spannende Phase der DTM mit ihrem neuen Format der perfekte Moment für mich."

Auch Abt-Sportdirektor Thomas Biermaier ist stolz darauf, sein Versprechen eingelöst zu haben, dieses Jahr zwei siegfähige Piloten an den Start zu bringen. "Mike kennt die DTM nach 14 Jahren in- und auswendig und Kelvin jedes noch so kleine Detail des Audi R8 LMS - ich glaube, mit diesem Duo und unserer Mannschaft werden wir ein starkes Team am Start haben."

Rockenfeller und van der Linde perfekte Fahrerkombination?

Und er rechnet mit einer hochkarätigen Meisterschaft: "Schon jetzt lässt sich erahnen, wie hoch das sportliche Niveau in der DTM dieses Jahr sein wird. Wir wollen eine entscheidende Rolle spielen, Rennen gewinnen und um den Titel fahren - das geht nur mit voller Leidenschaft und Teamwork, wie wir es bei Abt schon seit vielen Jahren leben."

Auf Teamwork wollen auch die beiden Piloten setzten. Obwohl Rockenfeller die Klasse von van der Linde im R8 LMS GT3 bewusst ist, sieht er es positiv, ihn als Teamkollegen zu haben. "Kelvin ist im GT-Sport und vor allem mit dem Audi R8 LMS sicher eine absolute Messlatte, das hilft auch dem Team und mir enorm", sagt der Neuwieder. "Im Gegenzug bringe ich mein Know-how aus der DTM mit - damit sind wir gut aufgestellt."

Und Kelvin van der Linde hat sogar ein Bild von Rockenfellers Boliden in seiner Wohnung hängen, wie er offenbart. Der Hintergrund: "2014 durfte ich das erste Mal für Audi das DTM-Taxi fahren, das im Design von Mikes Meisterauto aus dem Vorjahr beklebt war. Das Bild von diesem Tag hängt immer noch an meiner Wand."

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Motorsport-Videos

Motorsport-Galerien