Der dreimalige Audi-DTM-Champion Rene Rast wechselt zum Erzrivalen BMW - Bildquelle: ImagoDer dreimalige Audi-DTM-Champion Rene Rast wechselt zum Erzrivalen BMW © Imago

München - Riesenüberraschung um Rene Rast: BMW hat am Montagmorgen in einer Pressemitteilung angekündigt, dass der scheidende Audi-Werksfahrer und dreimalige DTM-Champion 2023 für die Münchner an den Start gehen wird.

Die Rede ist von "vielfältigen Einsatzmöglichkeiten", Details zum Rennprogramm des 35-jährigen Mindeners, der 2022 noch für Abt im Audi R8 in der DTM um den Titel kämpft, wolle man "zu einem späteren Zeitpunkt" bekanntgeben.

Die DTM am Nürburgring - diesen Freitag bis Sonntag live auf ProSieben und auf ran.de

Rast, der für 2023 mit einem Wechsel zu McLaren in die Formel E in Verbindung gebracht wurde, hat bei den Münchnern die Perspektive, nach dem Stopp des Audi-LMDh-Programms nun doch in der Topklasse in Le Mans anzutreten, allerdings erst 2024.

Doppelprogramm mit McLaren in der Formel E möglich?

Der brandneue LMDh-Bolide BMW M Hybrid V8, der kürzlich seine ersten Testrunden abgespult hat, wird 2023 vorerst werksseitig nur gemeinsam mit Rahal Letterman Lanigan Racing (RLL) in der IMSA-SportsCar-Championship in den USA eingesetzt.

In Zukunft wird auch Rasts aktuelles WEC-Team WRT - bislang in Diensten von Audi und als Audi-LMDh-Einsatzteam vorgesehen - den LMDh-Boliden einsetzen. Zudem gibt es bei BMW auch die Möglichkeit zu zahlreichen GT3-Einsätzen mit dem BMW M4 GT3.

Man darf gespannt sein, ob Rast das Engagement mit einem Formel-E-Einsatz bei McLaren kombinieren wird, oder ob die Konkurrenzsituation am Automobilmarkt das verhindert. Laut Information von 'Motorsport-Total.com' ist ein Doppelprogramm nicht ausgeschlossen, denn die beiden Hersteller arbeiten auch in der Serie zusammen.

Wechsel zu BMW "ein logischer Schritt"

"Nach so vielen erfolgreichen Jahren bei Audi freue ich mich auf eine neue spannende Herausforderung", so Rast über den Überraschungscoup.

"Ich habe in den vergangenen Jahren immer wieder mitbekommen, was bei BMW M Motorsport los ist, und vor langer Zeit meine ersten Erfahrungen im Rennsport in der Formel BMW gemacht. Nun fast 20 Jahre später zur Marke BMW zurückzukehren, ist eine tolle Geschichte und ein logischer Schritt für mich."

BMW-Motorsportleiter Roos kennt Rast genau

Möglich gemacht hat diesen Schritt BMW-Motorsportleiter Andreas Roos, der erst im Vorjahr nach vielen Jahren als Audi-Einsatzleiter zu den Münchnern wechselte. Roos, der auch für das DTM-Herstellerprogramm zuständig war, kennt die Fähigkeiten von Rast. Nach WRT ist ihm nun der nächste Volltreffer gelungen.

"Ich kenne Rene Rast bereits aus meiner Zeit bei Audi sehr gut und freue mich, dass wir nun bei BMW M Motorsport zusammenarbeiten werden", so BMW-Motorsportchef Roos. "Rene ist ein vielseitiger Rennfahrer und eine fantastische Verstärkung unseres Fahreraufgebots. Seine Erfolge sprechen für sich. Er war bisher in jedem Rennfahrzeug, das er gefahren ist, auf Anhieb schnell."

Doch das ist nicht die einzige Fähigkeit, die Roos von Rast überzeugt hat: "Dazu kommt seine akribische Arbeitsweise, die mich schon immer beeindruckt hat. Ich bin überzeugt, dass er uns in vielen Bereichen eine große Hilfe sein kann, sei es im Renneinsatz oder auch in der Entwicklung unserer Fahrzeuge."

Alle News aus der Welt des Motorsports und exklusive Einblicke hinter die Kulissen auf unserem Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.