Nico Rosberg lässt sich das DTM-Saisonfinale am Hockenheimring nicht entgehe... - Bildquelle: GettyNico Rosberg lässt sich das DTM-Saisonfinale am Hockenheimring nicht entgehen. Im exklusiven Interview mit ran.de spricht er für die Rennserie und die Formel 1. © Getty

ran.de: Herr Rosberg, das "Team Rosberg" stellt in dieser DTM-Saison mit Rene Rast nicht nur den aktuellen Champion, sondern steht auch kurz davor, die Teamwertung für sich zu entscheiden. Wie fällt Ihr Fazit der nun zu Ende gehenden DTM-Saison aus?

Nico Rosberg: "Das gesamte Team hat einen sensationellen Job gemacht und auch Renes Leistung war natürlich gigantisch, wie der im Moment fährt ist fantastisch. Allerdings hat uns Audi in dieser Saison auch wieder ein super Auto hingestellt."

ran.de: Was hat Rast in dieser Saison so stark gemacht? Was hat er aus Ihrer Sicht besser gemacht als die anderen?

Rosberg: "Er hat einfach enormes Talent, ist extrem fleißig und arbeitet somit auch viel. So kommt seine richtig gute Form also nicht von ungefähr."

ran.de: Wie sehen Sie insgesamt die Entwicklung der DTM?

Rosberg: "Es gibt viele tolle neue Ansätze in der Rennserie, unter anderem mit den Gastfahrern aus Japan an diesem Wochenende in Hockenheim. Das finde ich absolut super und es zeigt das nach wie vor große Interesse an der DTM. Auch die Rennen in dieser Saison waren extrem spannend und wir haben alle tollen Motorsport gesehen."

ran.de: Als Ex-Weltmeister verfolgen Sie die Formel 1 unter anderem als TV-Experte. Wie schätzen Sie die aktuelle Lage der Rennserie ein? Viele Fans monieren ja, dass es seit Jahren an Spannung fehlen würde ... 

Rosberg: "Nein, das sehe ich überhaupt nicht so. Vor allem jetzt, wo Ferrari wieder stärker wird. Das ist aus meiner Sicht also ganz im Gegenteil gerade sogar eine wirklich spannende Phase, vor allem auch mit all dem, was da teamintern bei Ferrari jetzt im Moment so passiert."

ran.de: Wie schätzen Sie die Situation von Sebastian Vettel bei Ferrari ein? Kann er aus Ihrer Sicht in Zukunft wieder an seine alte Stärke anknüpfen?

Rosberg: "Bei Sebastian ist es momentan einfach so, wie es manchmal so kommt, in einer Rennfahrer-Karriere – da geht es hoch, es kommen aber auch immer wieder schwierige Situationen. Aber jetzt hat er ja wieder ein bisschen Aufwind, fährt wieder richtig gut und kommt offenbar wieder in eine bessere Phase. Er wird sich schon zurück kämpfen."

ran.de: Vettels Verhältnis zu seinem Teamkollegen Charles Leclerc soll ja mehr als angespannt sein. Sie hatten während Ihrer aktiven Zeit ja auch die eine andere Meinungsverschiedenheit mit Ihrem damaligen Teamkollegen Lewis Hamilton. Wie sind Sie mit solchen Situationen umgegangen? 

Rosberg: "Das ist schon sehr schwierig, vor allem, wie man teamintern damit umgeht. So etwas ist richtig politisch, da muss man gemeinsam sehr clever agieren. Das ist ein schmaler Grat. Vor allem für Charles Leclerc als noch sehr junger Fahrer ist es definitiv nicht so einfach, in so eine politische Situation wie jetzt bei Ferrari hineinzugeraten."

ran.de: Juckt es Sie selbst nicht in den Fingern, wenn Sie immer mal wieder an der Rennstrecke stehen? Könnten Sie sich mittelfristig ein Comeback als Fahrer in den Motorsport vorstellen?

Rosberg: "Nee, nee, die Zeiten sind definitiv vorbei (lacht)."

Das Interview führte: Dominik Hechler

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones