Sebastien Loeb war schon vor seinem AF-Corse-Einsatz in der DTM ein Thema - Bildquelle: Red Bull/Julian KroehlSebastien Loeb war schon vor seinem AF-Corse-Einsatz in der DTM ein Thema © Red Bull/Julian Kroehl

München - Sebastien Loeb und BMW? Ja, das stimmt wirklich - wie der neunmalige Rallye-Weltmeister in einem exklusiven Interview offenbart, das als Teil eines ausführlichen Features über Loebs DTM-Gastspiel im AF-Corse-Ferrari auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com erschienen ist.

"Ich habe mit BMW gesprochen", sorgt der 48-jährige Superstar für eine überraschende Aussage. "Und es hat denke ich nicht viel gefehlt", dass er wirklich im DTM-Boliden der Münchner an den Start gegangen wäre.

All das sei "vor fast zehn Jahren" geschehen, "als ich meine WRC-Karriere beendet habe", stellt Loeb klar.

Staub statt Asphalt: Loeb setzte WRC-Karriere fort

Das war im Jahr 2012, als Loeb im Citroen seinen neunten und letzten Rallye-WM-Titel holte - und BMW in der DTM ein erfolgreiches Comeback gab und mit Bruno Spengler und dem Schnitzer-Team auf Anhieb Meister wurde.

Das deutet darauf hin, dass Loeb für die DTM-Saison 2013 mit BMW - damals schon unter der Leitung des ehemaligen Motorsportchefs Jens Marquardt - über ein Cockpit verhandelt hat.

"Am Ende habe ich mich dann aber entschieden, in der WRC weiterzumachen", sagt Loeb, der 2013 für Citroen an vier ausgewählten Rallyes teilnahm, aber keine volle Saison mehr bestritten hat. Sebastien Ogier holte damals im ersten Jahr mit dem Volkswagen Polo R WRC den WRC-Titel.

Loeb klärt Mythos: "Schumis" Motorrad-Ambitionen beendet?

Doch die Aussage, dass er bereits in der Vergangenheit mit der DTM liebäugelte, ist bei weitem nicht das Einzige, was der von Red Bull unterstützte Superstar Loeb bei seinem ausführlichen Interview im DTM-Truck des AF-Corse-Teams offenbart.

Neben den Einblicken, wie es zum DTM-Auftritt 2021 in Portugal kam, klärt er den Mythos auf, ob er mit seinem Motorrad-Talent wirklich Michael Schumachers Ambitionen beendet habe, nach dem ersten Formel-1-Rücktritt auf zwei Rädern Karriere zu machen.

Und er verrät, welcher der zahlreichen Boliden - von der Formel 1 über die Rallye Dakar bis zur WTCC - am meisten Spaß mache.

All das und Einblicke in sein DTM-Wochenende, mit dem er die GT3-Elite beeindruckte, gibt's jetzt als Video auf dem YouTube-Kanal von Motorsport-Total.com.

Das nächste Rennwochenende der DTM findet ab dem 20. Mai am Lausitzring statt, live auf ProSieben und im Stream auf ran.de.

Alle News aus der Welt des Motorsports und spannende Einblicke hinter die Kulissen auf unserem Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.