Rene Rast feiert seinen dritten Saisonsieg - Bildquelle: HOCH ZWEI  Thomas SuerHOCH ZWEI  Thomas SuerHOCH ZWEI  Thomas SuerHOCH ZWEI  Thomas SuerRene Rast feiert seinen dritten Saisonsieg © HOCH ZWEI Thomas SuerHOCH ZWEI Thomas SuerHOCH ZWEI Thomas SuerHOCH ZWEI Thomas Suer

Köln (SID) - Vorjahressieger Rene Rast hat im engen Titelkampf in der DTM ein Ausrufezeichen gesetzt und den Rückstand auf Spitzenreiter Nico Müller (Schweiz) verkürzt. Der Audi-Pilot aus Minden gewann am Samstag das 13. Saisonrennen im belgischen Zolder und liegt als Dritter nur noch 34 Punkte hinter seinem Markenkollegen Müller, der Dritter wurde.

"Es ist ein gigantisches Gefühl, so zurückzukommen. Wir hatten die letzten Rennen massive Probleme, daher fühlt es sich jetzt umso besser an", sagte Rast bei Sat.1: "Das Auto war mit Abstand das beste im ganzen Feld. Der Dank geht an meine Crew, so können wir gerne weitermachen."

14 Punkte Rückstand hat Robin Frijns (Niederlande/Audi), der am Samstag Rang zwei belegte und auf dieser Position auch in der Meisterschaft geführt wird. Das Trio dominiert die Saison bislang, einer der drei wird Audi zum Abschied aus der DTM den Fahrertitel bescheren.

Für Rast war es der dritte Saisonsieg und der erste seit Ende August. Der Erfolg war deutlich: Am Ende hatte Rast mehr als 18 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Frijns. Vierter und damit zugleich bester BMW-Fahrer wurde Timo Glock (Wersau).

Am Sonntag (13.30 Uhr/Sat.1) folgt das 14. Saisonrennen der DTM, die auch am kommenden Wochenende in Zolder starten wird. Belgien ist vom Auswärtigen Amt als Corona-Risikogebiet eingestuft, entsprechend hoch sind die Sicherheitsvorkehrungen an der Strecke. Fans sind nicht zugelassen. Das Saisonfinale steigt im November in Hockenheim.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien