München/Kangerlussuaq - Was für ein Finale in Grönland! Catie Munnings und Timmy Hansen haben Andretti beim dritten Event der Extreme E den ersten Sieg beschert.

Das Duo setzte sich in einem abwechslungsreichen und dramatischen Finale gegen das Team von Jenson Button (JBXE) um Mikaela Ahlin-Kottulinsky und Kevin Hansen durch. Dritter wurde das Duo Carlos Sainz und Laia Sanz vom Sainz XE Team. Rückschläge gab es für die beiden Top-Teams von Lewis Hamilton mit Sebastien Loeb und Cristina Gutierrez und Nico Rosberg mit Johan Kristoffersson und Molly Taylor: X44 und Rosberg X Racing wurden von technischen Problemen geplagt und landeten auf den Plätzen vier und fünf.

Extreme E: Loeb mit Plattfuß

In der ersten Finalrunde saß Loeb am Steuer und fuhr gegen Taylor und Munnings einen deutlichen Vorsprung heraus. Aber: Der Franzose hatte sich auf dem herausfordernden Abschnitt einen Plattfuß eingefahren, musste den Wechsel selbst vornehmen und fiel aussichtslos zurück.

Bei Rosberg übernahm Kristoffersson die Führung, ging die Strecke aber zu forsch an und musste nach einem Schaden aufgeben. Rosberg schmiss so den möglichen Sieg weg.

Den sicherte sich stattdessen Andretti.

Team Abt im Pech

Das zweite deutsche Team Abt Sportsline war im Halbfinale vom Pech verfolgt. Technische Probleme sorgten dafür, dass Mattias Ekström und Jutta Kleinschmidt, die am Sonntag ihren 59. Geburtstag feierte, chancenlos waren und auf dem dritten Platz landeten und damit ausschieden.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.