München - Die Extreme E hat ihren Kalender für die Saison 2023 bekanntgegeben. Die Serie wird an neuen Orten stattfinden und einige der beliebtesten Orte der Meisterschaft von 2022 wieder besuchen.

Die Rennserie findet an Offroad-Standorten statt, um das Bewusstsein für den Klimawandel zu schärfen, z. B. für die globale Erderwärmung, das Abschmelzen der Eiskappen, den Anstieg des Meeresspiegels, Waldbrände und extreme Wetterbedingungen.

Die dritte Saison der Extreme E wird am 1. März mit dem Desert X-Prix in Saudi-Arabien eröffnet und findet ihr großes Finale im Dezember in Chile.

Der Extreme E-Kalender 2023

  • 11./12. März: Saudi-Arabien
  • 13./14. Mai: Schottland
  • 8./9. Juli: Italien
  • 16./17. September: Brasilien oder USA
  • 2./3. Dezember: Chile

CEO Alejandro Agag freut sich auf die dritte Saison

Alejandro Agag, CEO und Gründer der Extreme E, freut sich auf die neue Saison: "Wir haben bisher zwei spektakuläre Staffeln der Extreme E erlebt, und die dritte verspricht, noch aufregender zu werden."

Bevor die dritte Saison der Extrem E beginnt, muss die zweite allerdings erst noch beendet werden. Am 26. und 27. November (live auf ProSieben MAXX und ran.de) findet in Uruguay mit dem Energy X-Prix das Finale statt.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.