- Bildquelle: Extreme E © Extreme E

München - Die Extreme E hat von der Formel E nicht nur die Idee des vollelektrischen Fahrens übernommen.

Auch die Einbindung der Fans hat bei der am Osterwochenende startenden SUV-Rennserie (am 3./4. April live auf ProSieben MAXX und ran.de) einen hohen Stellenwert.

Ist es bei der Formel E der Fanboost, über den die Zuschauer ihrem favorisierten Fahrer einen zusätzlichen Energieschub verpassen können, heißt das Tool der Extreme E GridPlay.

Es geht um die Startposition im Finale

GridPlay gibt Fans die Möglichkeit, für ihren Lieblingsfahrer oder ihre Lieblingsfahrerin zu stimmen. Diese Stimmen werden addiert, um die Mannschaftswertung zu berechnen.

Die drei Teams, die sich für das Finale qualifiziert haben, erhalten ihren Stimmenanteil. Die sechs Teams, die das Finale nicht erreichen, schenken ihre Stimmen an ein Team ihrer Wahl weiter - es zählt also jede Stimme.
 
Das Team mit den meisten Stimmen kann zuerst seine Startposition für das Finale auswählen, gefolgt von den Teams mit den zweit- und drittmeisten Stimmen.

Abstimmung bis kurz vor Rennstart

Die Abstimmung beginnt vier Tage vor dem Finale und endet eine Stunde nach dem Start des Crazy Race. Für Saudi-Arabien kann also von Mittwoch an bis Sonntag um 10 Uhr deutscher Zeit abgestimmt werden.

Fans können über die Webseite der Extreme E und auf Twitter unter Verwendung der Hashtags #GridPlay #Fahrername zweimal pro Tag und Plattform voten.

Die wichtigsten Meldungen aus der Welt des Motorsports gibt es von nun an auf der ran racing-Instagram-Seite.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.