Von Shootout bis Crazy Race - das Rennformat der Extreme E erklärt. - Bildquelle: Extreme EVon Shootout bis Crazy Race - das Rennformat der Extreme E erklärt. © Extreme E

München - Die Extreme E ist eine neue Elektro-Rennserie für SUVs (live auf ProSieben MAXX und ran.de). Und eine neue, moderne Serie benötigt natürlich auch ein neues, modernes Format mit neuen, modernen Begriffen.

Wie so ein Rennwochenende abläuft? ran gibt einen Überblick.

Immer zwei Runden, immer beide Fahrer am Start

Bei der Extreme E fahren in der Debüt-Saison neun Teams um den Titel, die jeweils aus einer Fahrerin und einem Fahrer bestehen. Jedes Team nimmt am Samstag an zwei Zeitfahrten teil, den beiden Qualifyings.

Jedes Qualifying besteht aus zwei Runden (ca. 16 Kilometer), wovon jeweils eine von der Fahrerin und eine vom Fahrer absolviert werden muss. Ob erst die Fahrerin oder erst der Fahrer startet, kann jedes Team selbst bestimmen. Die Startreihenfolge aller Teams wird ausgelost.

Die Punktevergabe am Samstag: Platz 1 = 9 Punkte, Platz 2 = 8 Punkte, Platz 3 = 7 Punkte, usw. Die Punkte aus beiden Quali-Runden werden addiert. Die Punktzahl bestimmt, in welchem Ausscheidungswettkampf die einzelnen Teams am Sonntag an den Start gehen.

Wichtig: Diese Punkte zählen nicht in die Championship-Wertung. Hier ist der Punkteschlüssel ein anderer: Platz 1 des Qualifyings erhält 12 Punkte, Platz 2 bekommt 10, usw., und Platz 9 dementsprechend dann noch 4 Punkte.

Halbfinals, Crazy Race, Super Sector

Die Plätze 1, 5 und 6 des Qualifyings qualifizieren sich fürs erste Halbfinale, die Plätze 2, 3 und 4 fürs zweite Halbfinale und die Plätze 7, 8 und 9 für das Crazy Race. Alle Halbfinals sowie das Finale bestehen jeweils wieder aus zwei Runden, von denen je eine von der Fahrerin und eine vom Fahrer absolviert werden muss.

Nur die zwei schnellsten Teams der beiden Halbfinals sowie der Erste des Crazy Race qualifizieren sich fürs Finale. Die Startposition der fünf Teams wird über GridPlay, also eine Online-Abstimmung der Fans entschieden. Nur das Final-Team aus dem Crazy Race steht nicht zur Wahl, es startet automatisch an der fünften Position.

Im Rennen gibt es einen zusätzlichen Energieschub durch den Hyperdrive: Wer den weitesten Sprung an einer bestimmten Stelle hinlegt, bekommt als Belohnung Extra-PS.

Nach dem Finale erfolgt die Punktvergabe wie folgt: Platz 1 = 25 Punkte, Platz 2 = 19 Punkte, Platz 3 = 18 Punkte, Platz 4 = 15 Punkte, Platz 5 = 12 Punkte, Platz 3 aus dem ersten Halbfinale = 10 Punkte, Platz 3 aus dem zweiten Halbfinale = 8 Punkte, Platz 2 aus dem Crazy Race = 6 Punkte und Platz 3 aus dem Crazy Race = 4 Punkte.

Wird ein Team im Halbfinale oder Finale disqualifiziert, erhält es keine Punkte.

Zum Ocean X-Prix im Senegal wurde außerdem der sogenannte Super Sector eingeführt: Wer in einem bestimmten Teil der Strecke am schnellsten fährt, verschafft seinem Team fünf Extra-Punkte.

Alle News aus der Welt des Motorsports und exklusive Einblicke hinter die Kulissen gibt es nun auf unserem Instagram-Kanal ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.