Andre Lotterer ist sich sicher, dass Nyck de Vries den Plattfuß bei der Koll... - Bildquelle: Andreas BeilAndre Lotterer ist sich sicher, dass Nyck de Vries den Plattfuß bei der Kollision schon hatte © Andreas Beil

Andre Lotterer ist mit den Sportkommissaren der Formel E nicht einverstanden. Die Stewards brummten dem Porsche-Piloten beim Jakarta E-Prix eine 5-Sekunden-Strafe für eine Berührung mit Weltmeister Nyck de Vries auf. Er fiel dadurch von Platz neun auf Position elf zurück.

Lotterer zufolge hat es bereits zuvor einen Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen in Kurve 1 gegeben. Dieser habe bei de Vries bereits zum Reifenschaden geführt, bevor es zur erneuten Berührung in Kurve 8 kam.

"Er hat in Kurve 1 attackiert und nicht eingelenkt. Ich glaube, dass er mich dabei berührt hat", sagt der dreimalige Le-Mans-Sieger. "Dann hatte er einen Plattfuß und war in Kurve 8 bereits ziemlich langsam unterwegs."

"Das habe ich nicht erwartet und so haben wir uns berührt. Aber sein Auto war zu diesem Zeitpunkt schon beschädigt. Ich glaube nicht, dass die Kommissare das zu diesem Zeitpunkt wussten. Sie dachten, ich hätte ihn in Kurve 8 abgeschossen, aber das ist nicht der Fall gewesen. Schade, dass ich deswegen aus den Punkten herausgefallen bin."

De Vries gibt zu, dass es ihn ärgert, vorzeitig ausgeschieden zu sein. Lotterer will der Niederländer dafür aber auch nicht verantwortlich machen. Ihn wundert mehr, dass eine vorige Kollision mit Lucas di Grassi nicht geahndet wurde. Diese sorgte erst dafür, dass er in die Region von Lotterer zurückfiel.

"Ich bin sehr enttäuscht, aber es ist, wie es ist. Das müssen wir akzeptieren und nach vorne schauen", so der Mercedes-Pilot. "Das passiert im Racing. Ich will ihn nicht beschuldigen. Ich denke, ich habe ein bisschen früh eingelenkt und das hat meinen linken Hinterreifen beschädigt."

"Ich rege mich viel mehr über den Rammstoß von di Grassi in Kurve 16 auf, der im Fernsehen nicht zu sehen gewesen ist. Der ist mir einfach draufgefahren und ich habe drei Plätze verloren. Ohne das wäre die Kollision mit Andre nie passiert. Das [mit Lotterer] war einfach unglücklich und passiert im Motorsport. Ich hege keinen Groll, das kommt immer wieder vor."