Sam Bird muss um seine Teilnahme an ersten Rennen in New York bangen. - Bildquelle: Imago ImagesSam Bird muss um seine Teilnahme an ersten Rennen in New York bangen. © Imago Images

New York/München - Der Startschuss in das drittletzte Rennwochenende der Formel E ist gefallen. Das erste freie Training auf dem Stadtkurs im New Yorker Stadtteil Brooklyn wurde jedoch von einem harten Crash unterbrochen. 

Die Vorbereitung auf die beiden ePrix am Fuße der Freiheitsstatue verliefen schleppend. Jaguar-Pilot Sam Bird fuhr gerade den schnellsten Mittelsektor, als der Brite in Kurve 14 in die Bande einschlug. Bird selbst blieb unverletzt, sein Auto wurde durch den Crash jedoch ziemlich demoliert. Die Trainingssession musste durch rote Flaggen unterbrochen werden und wurde letztendlich nicht wieder fortgesetzt.

Frijns legt schnellste Runde hin

So legte am Ende Envision-Virgin-Pilot Robin Frijns die schnellste Runde des ersten Trainings hin. Der Niederländer brachte eine Zeit von 1:10.282 Minuten auf die Strecke. Dahinter landeten Oliver Turvey (Nio) und Maximilian Günther (BMW).

Aufgrund der langen Unterbrechung konnten die Fahrer nur wenige Runden mit 235 kW absolvieren. Im zweiten Training (ab 16:10 Uhr live auf ran.de) sind an der Spitze daher noch schnellere Runden zu erwarten. Nach der zweiten Testsession findet dann das Qualifying (ab 18:15 Uhr live auf ran.de) zum ersten Rennen des Wochenendes statt. Ernst wird es dann ab 22:15 live in SAT.1 und auf ran.de.

Alle News aus der Welt des Motorsports jetzt auf unserem neuen Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.