- Bildquelle: Getty © Getty

München - Jean-Eric Vergne war beim 2. Freien Training der Formel E in Marrakesch der Schnellste. Zweiter wurde Teamkollege Antonio Da Costa vor Mitch Evans im Jaguar. Oliver Turvey und Pascal Wehrlein folgten auf den Plätzen vier und fünf.

Bereits nach wenigen Minuten wurden die Roten Flaggen geschwenkt. Alexander Sims fuhr in der Kurve geradeaus in den Reifenstapel. Der Mahindra-Fahrer stieg unverletzt aus, das Freie Training war für ihn aber vorbei. 

Nach über fünfminütiger Pause wurde das Training fortgesetzt und es zeigte sich, dass das Feld deutlich schneller als gestern war. Die beiden Fahrer vom Team DS Techeetah führten lange, bis erst Wehrlein und anschließend Evans die schnellste Zwischenzeit in den Asphalt brannten.

Vergne bestätigte nach seiner zweiten Platz gestern seine gute Form und schob sich wieder an die Spitze, Teamkollege Da Costa musste sich hinter ihm einordnen, komplettierte aber das starke Teamergebnis. Die letzten möglichen schnellen Runden der Konkurrenz wurden durch eine späte Gelb-Phase zunichte gemacht.

Formel E: de Vries verhindert Unfall

Edoardo Mortara musste sich nach der Bestzeit gestern mit Platz 16 begnügen, Andre Lotterer fiel nach Platz 4 am Freitag auf Rang 20 zurück.

Für eine kritische Situation sorgte die Boxeneinfahrt. Nyck de Vries konnte einen Unfall mit Robin Frijns gerade noch verhindern. Letzterer verlangsamte, um in die Boxengasse einzubiegen, womit der hinter ihm auf einer schnelle Runde fahrende de Vries wohl nicht rechnete. Weitere Aufreger blieben jedoch aus.

Hier die weiteren Übertragungszeiten von der Formel E in Marrakesch:

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.