Berlin bleibt der Formel E für zwei weitere Jahre erhalten - Bildquelle: Motorsport ImagesBerlin bleibt der Formel E für zwei weitere Jahre erhalten © Motorsport Images

München - Berlin wird auch in den kommenden beiden Jahren Austragungsort der Formel-E-Weltmeisterschaft sein! Das gab Franziska Giffey, die Regierende Bürgermeisterin der Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland, am Sonntag im TV bekannt.

Vor dem Start in das Sonntags-Rennen sagte Giffey bei 'ProSieben': "Ja, wir werden die Formel E bis 2024 auf jeden Fall willkommen heißen. Wir freuen uns sehr. Wir fühlen uns sehr geehrt, dass sie hier sind. Und es kann gerne immer weiter gehen. Berlin ist die Stadt der offenen Arme und Herzen. Herzlich Willkommen in Berlin!"

Berlin gehört seit der Premierensaison der Formel E 2014/15 fest zum Inventar der Elektro-Rennserie. Abgesehen von 2016 fanden die Rennen stets auf einem temporär aufgebauten Kurs auf dem Flughafen Tempelhof statt. Das aktuelle Layout wird seit 2017 angewendet.

Formel E: "Die Zukunft ist Berlin"

Einzige Ausnahme: 2020, als wegen der Corona-Pandemie die letzten sechs Rennen auf zwei unterschiedlichen Layouts stattfanden. Das aktuelle Layout wird seit dem in beide Richtungen befahren. Für den dritten Doppelpack wurde die Strecke leicht modifiziert.

"Es ist ein großes Event und natürlich ein großes Zeichen für die E-Mobilität, die wir brauchen. Berlin will Vorreiter sein, eine moderne und zukunftsgerichtete Stadt. Und natürlich: E-Mobilität ist die Zukunft. Deshalb: Die Zukunft ist in Berlin", betont SPD-Politikerin Giffey die große Bedeutung, die der E-Prix für die Stadt Berlin hat.

Die Ehre des Formel-E-Rekordsiegers in Berlin teilt sich ein Trio: Sebastien Buemi, Lucas di Grassi und Antonio Felix da Costa gewannen jeweils zwei Rennen in der Hauptstadt.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.