- Bildquelle: IMAGO/Sebastian Frej © IMAGO/Sebastian Frej

München – Maximilian Günther zieht nach einem sportlich schwierigen Jahr in der Formel E (live auf ProSieben, P7 MAXX und ran.de) offenbar die Konsequenzen: Wie e-formel.de berichtet, steht der Deutsche vor dem Abschied bei Nissan. Und das nach nur einem Jahr.

Doch die am Sonntag in Seoul abgeschlossene Saison hatte es sportlich in sich, denn der dreimalige Rennsieger fuhr 2022 lediglich zwei Mal in die Punkte. Magere sechs Zähler bedeuten Platz 19 in der Endabrechnung, nachdem Günther zuvor bei BMW sogar Titelkandidat war. 

Doch wie geht es für den 25-Jährigen jetzt weiter? Wie es heißt, will er in der Formel E bleiben, und er soll mehrere Optionen haben. 

Wechsel zu McLaren?

Die sportlich interessanteste ist McLaren, der Traditionsrennstall steigt in der kommenden Saison in die Elektro-Rennserie ein und übernimmt die Struktur des Weltmeister-Teams Mercedes, denn der deutsche Autobauer zieht sich aus der Formel E zurück. Motoren bezieht das Team in der neuen Saison ironischerweise von Nissan. Auch der dreimalige DTM-Champion Rene Rast gilt als heißer McLaren-Kandidat. Teamchef Ian James hielt sich beim Saisonfinale im ran-Gespräch in Seoul allerdings bedeckt.

Eine weitere Option ist Neueinsteiger Maserati. Durch die Partnerschaft mit Venturi dürfte Edoardo Mortara ein Cockpit sicher haben, das zweite ist aktuell noch vakant. Favorit ist Nyck de Vries, allerdings könnte der Niederländer möglicherweise auch in die Formel 1 zu Williams gehen, was Günthers Chancen steigen lassen würden.

Alle News aus der Welt des Motorsports und exklusive Einblicke hinter die Kulissen auf unserem Instagram-Account ran__racing.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.