Lewis Hamilton führte zum 143. Mal ein Rennen an - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDLewis Hamilton führte zum 143. Mal ein Rennen an © PIXATHLONPIXATHLONSID

Köln (SID) - Lewis Hamilton hat Michael Schumacher den nächsten Formel-1-Rekord abgejagt. Der Brite führte bei seinem Grand-Prix-Sieg in Russland am Sonntag zum 143. Mal in der Motorsport-Königsklasse ein Rennen an. Erst eine Woche zuvor in Singapur hatte der Mercedes-Pilot die Rekordmarke Schumachers egalisiert.

Überhaupt "gehören" Hamilton mittlerweile mehrere der lange als unbrechbar geltenden Formel-1-Bestmarken des Rekordweltmeisters aus Kerpen. Die bedeutendste: Mit 87 Pole Positions ist Hamilton längst Spitzenreiter in dieser Kategorie, die Schumacher-Marke (68) übertraf der Brite vor mehr als zwei Jahren.

Weitere bedeutende Schumacher-Rekorde könnten bis zu Hamiltons Vertragsende bei Mercedes am Ende der Saison 2020 fallen. In Sotschi feierte der 34-Jährige am Sonntag seinen 82. Grand-Prix-Sieg, Schumacher weist nur noch neun Erfolge mehr auf. Bei den Podiumsplätzen ist Hamilton seinem Vorgänger hinter dem Silberpfeil-Steuer noch dichter auf den Fersen (147:155).

Last but not least: Hamiltons sechste Weltmeisterschaft scheint fünf Rennen vor dem Ende der Saison nur noch Formsache zu sein. 130 Punkte sind maximal noch zu gewinnen, der Brite hat 73 Punkte Vorsprung auf seinen finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas. Schumacher wurde insgesamt sieben Mal Weltmeister (1994, 1995 sowie von 2000 bis 2004).