Ferrari plant eine neue Führungsstruktur - Bildquelle: ImagoFerrari plant eine neue Führungsstruktur © Imago

München/Maranello - Mit einer neuen Führungsstruktur will Ferrari in der Formel 1 an alte Erfolge anknüpfen. Nach dem Abschied von Teamchef Mattia Binotto soll künftig ein Dreier-Gremium die Geschicke des Traditions-Rennstalls lenken, das berichtet der "Corriere dello Sport".

Ross Brawn wird gehandelt

Demnach plant Ferraris Aufsichtsratsvorsitzender John Elkann mit einem Topmanager an der Spitze sowie einem Teamchef und einem Technischen Direktor aus dem Bereich Fahrwerk/Aerodynamik.

Bis die entsprechenden Personen gefunden sind, wird Binotto vorübergehend durch Ferrari-Geschäftsführer Benedetto Vigna ersetzt.

Im Gespräch für eine künftige Führungsrolle ist unter anderem Frederic Vasseur (Alfa Romeo), durch die italienischen Zeitungen geisterte auch bereits der Name Ross Brawn. Dieser war unter anderem in der Ära Michael Schumacher Technischer Direktor in Maranello. Der Brite hört als Sportchef der Formel 1 zum Jahresende auf.