München - Was läuft denn da?

Die Scuderia Ferrari wurde laut "Motorsport-Total" in Monza gesichtet. Das Team hat sich demnach auf der dortigen Formel-1-Strecke abgeschottet und jeglichen Zugang für Außenstehende untersagt.

Trotz erhöhter Sicherheitsvorkehrungen wurden von Charles Leclerc aber zumindest ein paar Spyshots aufgenommen.

Was aber haben die Roten im Autodromo Nazionale Monza abseits der Formel-1-Rennens zu suchen? Absolvierte Ferrari etwa einen geheimen Test?

Ferrari absolviert Filmtag in Monza

Was danach aussieht, ist dagegen ein Filmtag. Zwei solche Tage erlauben die Formel-1-Bosse jedem Team pro Jahr. Für die Scuderia ein wichtiger Vorgang, braucht man doch Aufnahmen ohne die Logos des ehemaligen russischen Sponsors Kaspersky.

Aber: Die Abschottung deutete zumindest daraufhin, dass der Rennstall aus Maranello dabei wichtige Daten für den kommenden Grand Prix gesammelt hat. Beim Großen Preis von Spanien in Barcelona am nächsten Sonntag sollen die roten Flitzer mit einem Update wieder vor Red Bull stehen.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.