Schumacher verpasst als Elfter die Punkteränge - Bildquelle: AFPSIDANDREJ ISAKOVICSchumacher verpasst als Elfter die Punkteränge © AFPSIDANDREJ ISAKOVIC

Spielberg bei Knittelfeld (SID) - Mick Schumacher hat die zweite Podestplatzierung seiner Formel-2-Karriere verspielt. Im Kampf um den Sieg beim Saisonauftakt in Spielberg/Österreich verlor der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher in der 32. von 40 Runden die Kontrolle über seinen Prema-Boliden und verpasste als Elfter knapp die Punkteränge.

Der Sieg im Hauptrennen auf dem Red-Bull-Ring ging an den Briten Callum Ilott (Uni-Virtuosi Racing), dem der 21-Jährige lange Paroli geboten hatte.

Schumacher, der von Rang fünf gestartet war, lag nach den Boxenstopps der Spitzengruppe zunächst auf Siegkurs. Er musste den chinesischen Pole-Setter Guanyu Zhou (Uni-Virtuosi Racing) und Ilott in Windschattenduellen auf der Berg-Tal-Bahn in der Steiermark aber ziehen lassen.

In der Schlussphase profitierte Schumacher dann zunächst von technischen Problemen am Wagen von Zhou. Er riskierte im Duell mit Ilott viel und bezahlte seinen Ausrutscher ins Kiesbett mit dem Sturz auf Platz 13.

Im Sprintrennen am Sonntag (11.10 Uhr) hat Schumacher die nächste Chance auf eine Spitzenplatzierung. Allerdings muss er von Startplatz elf eine Aufholjagd hinlegen.

Schumacher hat stets das Ziel formuliert, in die Formel 1 aufzusteigen. Nach Gesamtrang zwölf in seiner Debütsaison strebt der Formel-3-Europameister von 2018 in diesem Jahr mehr Konstanz an. 2019 gewann Schumacher zwar das Sprintrennen in Ungarn, es war aber sein einziges Top-3-Resultat.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien