Bonnington erklärt Geschichte hinter Funkspruch - Bildquelle: AFPSIDLLUIS GENEBonnington erklärt Geschichte hinter Funkspruch © AFPSIDLLUIS GENE

Köln - "It's Hammertime": Seit einigen Jahren hören die Formel-1-Fans diesen fast schon legendären Funkspruch von Renningenieur Peter Bonnington an seinen Fahrer Lewis Hamilton.

In einem vom Mercedes-Team verbreiteten Video hat "Bono" nun die Geschichte dahinter enthüllt. Seit dem Verbot der technischen Hinweise an den Fahrer während eines Rennens habe der Weltverband FIA einzelne Begriffe als Motivationshilfe erlaubt: "Und so sind wir auf Hammertime gekommen."

Zunächst sei die Variante "Hammer down, Lewis" (Lass den Hammer fallen) im Gespräch gewesen, aber davon sei man wieder abgekommen. Auch "Push" sei eine Variante gewesen, aber da hätte die Rückfrage kommen können: Wie sehr? "Hammertime" sei eindeutig: "Es bedeutet, gib alles, jetzt", sagte Bonnington, der seit 2013 mit Hamilton zusammenarbeitet.

Etwas Vergleichbares hat Riccardo Musconi, der Renningenieur von Teamkollege Valtteri Bottas, bisher nicht im Angebot. Überhaupt sei der Funkverkehr mit dem eher wortkargen Finnen sehr viel einsilbiger als der mit anderen Fahrern. "Manchmal muss man die Kommunikation tatsächlich anschieben", sagte Musconi. Dennoch will er sich ein finnisches Pendant zur "Hammertime" einfallen lassen: "Ich denke darüber nach."

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien