Max Verstappen und Lewis Hamilton im Clinch. - Bildquelle: gettyMax Verstappen und Lewis Hamilton im Clinch. © getty

München - Der WM-Kampf in der Formel 1 spitzte sich am Sonntag beim Großen Preis von Saudi Arabien immer mehr zu. 

In Dschidda kam es während eines kontroversen Bremsmanövers vom WM-Führenden Max Verstappen zu einem kleinen Zusammenprall mit dem direkten Konkurrenten Lewis Hamilton. Schon während des Grand Prix erhielt der Red-Bull-Pilot eine Fünf-Sekunden-Strafe.

Zweite Strafe für Verstappen

Wie nun bestätigt wurde, erhielt der 24-Jährige jedoch noch in der Nacht von Sonntag auf Montag eine weitere Strafe - diesmal über zehn Sekunden. Das Urteil wurde nach einer Befragung bei den Stewards gefällt. Diese waren der Meinung, dass Verstappen den Unfall durch seine Aktion provoziert habe. 

Bei Verstappen sorgte die Aktion hingegen für Unverständnis: "Ich habe abgebremst, damit er vorbeifahren kann. Dann haben wir uns berührt. Ich verstehe nicht ganz, was da passiert ist", sagte der Niederländer nach dem Rennen. 

Hamilton gab sich ebenfalls ratlos: "Ich habe nicht verstanden, was da passiert ist. Er hat abgebremst, dann haben wir uns berührt und dann ist er wieder schneller geworden", erklärte der amtierende Weltmeister.

Am Ausgang des Rennens änderten beide Strafen ohnehin nichts mehr, zu groß war Verstappens Vorsprung auf den drittplatzierten Valtteri Bottas. 

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.