Zwei Fäuste für die Formel 1: Mick Schumachers Traum vom Aufstieg in die Kön... - Bildquelle: Getty ImagesZwei Fäuste für die Formel 1: Mick Schumachers Traum vom Aufstieg in die Königsklasse ist offenbar schon Realität geworden © Getty Images

München - Der Aufstieg von Mick Schumacher in die Formel 1 ist offenbar schon vertraglich fixiert. Wie das russische Portal "Championat" berichtet, hat der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher bereits beim Rennstall Haas unterschrieben.

Damit wäre er neben Sebastian Vettel der zweite deutsche Pilot im 20 Fahrer umfassendenden Feld der Saison 2021. Der viermalige Weltmeister wechselt im kommenden Jahr von Ferrari zu Aston Martin. Außerdem macht sich Nico Hülkenberg nach wie vor Hoffnungen auf ein Comeback - "Hulk" könnte dann der dritte Deutsche in der Formel 1 2021 sein.

Russischer Teamkollege für Schumacher in der Formel 1

Das US-Team Haas setzt auf Ferrari-Motoren und der aktuelle Spitzenreiter der Formel 2 zählt zum Nachwuchskader der "Scuderia". Sein Teamkollege soll dem Medienbericht zufolge der Russe Nikita Mazepin werden, der wiederum der Grund sei, warum die künftige Fahrerpaarung noch nicht kommuniziert worden sei.

Denn dem 21-Jährigen fehlen aktuell noch acht Punkte für die Superlizenz, die jeder Formel-1-Fahrer erwerben muss. Die fehlenden Zähler könnte der aktuell Fünfte der Formel-2-Fahrerwertung sammeln, wenn er die Saison mindestens auf Rang sieben beendet. Oder bei den beiden abschließenden Rennwochenenden in Bahrain entsprechende Platzierungen sammelt.

Schumacher auf dem Weg zum Formel-2-Titel

Aktuell liegt Mazepin, der auch wegen einer wahrscheinlichen finanziellen Mitgift durch seinen Vater Dmitri für Haas interessant sein dürfte, 20,5 Punkte vor Gesamtrang acht. Vier Rennen sind noch zu absolvieren. Schumacher führt die Wertung in seinem zweiten Formel-2-Jahr mit 22 Punkten Vorsprung an.

Mazepin nahm bereits für das mittlerweile als Racing Point firmierende künftige Vettel-Team im Simulator Platz, als der Rennstall noch Force India hieß. Schumacher hätte in diesem Jahr ein Freies Training für Alfa Romeo absolvieren sollen. Dieses fiel auf dem Nürburging jedoch den widrigen Wetterbedingungen zum Opfer.

Hoffnung auf Alfa-Romeo-Cockpit hat sich zerschlagen

Die Hoffnung, eines der Alfa-Romeo-Cockpits übernehmen zu können, zerschlug sich. Das Team arbeitet auch 2021 mit der bisherigen Fahrerpaarung aus Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi.

So konzentrierte sich aus Schumacher-Sicht alles auf Haas. Das dort angestelte Piloten-Duo Kevin Magnussen und Romain Grosjean hatte bereits vor einigen Wochen angekündigt, keine neuen Verträge bekommen zu haben.

In der aktuellen Konstrukteurswertung nach 14 von 17 F1-Rennen ist Alfa Romeo mit acht Punkten Achter, Haas um den italienischen Teamchef Günther Steiner liegt mit drei Zählern auf Rang neun unter zehn Teams.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien