Sebastian Vettel belegte im Qualifying von Imola nur den 13. Platz. - Bildquelle: Imago/TwitterSebastian Vettel belegte im Qualifying von Imola nur den 13. Platz. © Imago/Twitter

Imola/München - Das Qualifying von Imola zeigt einmal mehr, wie eng der Titelkampf der Formel 1 diese Saison werden dürfte: Zwar steht Lewis Hamilton auf der Pole Position, doch die Red Bulls von Sergio Perez und Max Verstappen waren nicht einmal eine Zehntelsekunde langsamer. Valtteri Bottas wurde gerade einmal Achter.

Sebastian Vettel wird erneut von Teamkollege Lance Stroll übertrumpft und muss sich als 13. sogar George Russell im Williams geschlagen geben. Ebenfalls enttäuschend verlief das Qualifying für Carlos Sainz jr. im Ferrari, der als Elfter ebenfalls schon in Q2 die Segel strich. Auch Fernando Alonso enttäuschte als 15. und verlor damit erstmals seit 2017 in der Formel 1 wieder ein teaminternes Qualifying-Duell.

Besonders auffällig im Qualifying: Immer wieder wurden Rundenzeiten wegen Verlassens der Streckenbegrenzungen gestrichen. Unter anderem Sergio Perez, Sebastian Vettel und Pierre Gasly waren davon betroffen. Besonders bitter lief es für Lando Norris, dessen schnellste Zeit in Q3 gestrichen wurde. Die Fans kommentierten die Streichungen der Zeiten sarkastisch:

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Motorsport-Videos

Motorsport-Galerien