Nach seinem Crash meldete sich Romain Grosjean per Videobotschaft aus dem KR... - Bildquelle: Getty Images/Instagram@grosjeanromainNach seinem Crash meldete sich Romain Grosjean per Videobotschaft aus dem KRankenhaus © Getty Images/Instagram@grosjeanromain

München - Kurz nach dem Start des Großen Preis von Bahrain krachte Haas-Pilot Romain Grosjean nach einer Kollision mit einem Alpha Tauri in die Leitplanken. Seinen Boliden zerriss es in zwei Teile. Der Wagen ging sofort in Flammen auf.

Dank des Monocoques, des schützenden Halos über dem Cockpit und des schnell reagierenden Medizinteams vor Ort konnte Grosjean schon nach Sekunden aus dem brennenden Wrack steigen und im Medical Car behandelt werden. Er wurde anschließend per Helikopter für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus geflogen. Wie sein Haas-Team am Abend bekanntgab, wurden bei Grosjean dort Verbrennungen am Handrücken festgestellt. Brüche zog er sich entgegen erster Meldungen demnach nicht zu. 

Grosjean selbst postete am Sonntagabend eine Videobotschaft auf Instagram. Seine Hände sind darin wegen der Verbrennungen in dickem Mullverband eingewickelt. Der Franzose selbst gab Entwarnung: "Hallo, ich wollte nur sagen, dass es mir gut geht, irgendwie. Danke für all eure Nachrichten! Vor einigen Jahren war ich selbst gegen den Halo, aber ohne Halo könnte ich jetzt nicht zu euch sprechen. Deshalb: danke! Danke an alle Helfer an der Strecke und im Krankenhaus."

Im Netz sorgte der Horror-Unfall für Fassungslosigkeit. Lewis Hamilton reagierte, noch während das Rennen unterbrochen war. Dem jahrelang umstrittenen Halo, der Grosjean das Leben gerettet haben könnte, wird im Netz gedankt.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien