Mick Schumacher glaubt an einen Aufschwung bei Haas - Bildquelle: AFP/SID/JUSTIN TALLISMick Schumacher glaubt an einen Aufschwung bei Haas © AFP/SID/JUSTIN TALLIS

Spielberg bei Knittelfeld (SID) - Mick Schumacher fühlt sich nach seinen ersten WM-Punkten in der Formel 1 durchaus von einer Last befreit - diese sei allerdings nicht erst mit dem erfolgreichen Rennen in Silverstone abgefallen. "Wir hatten schon seit ein paar Wochen große Fortschritte gemacht", sagte Schumacher am Donnerstag in Spielberg: "Es ist stetig besser geworden, und deshalb ist die Last schon Stück für Stück abgefallen."

Am vergangenen Sonntag war der Haas-Pilot in England als Achter in die Punkte gefahren, bei seinem 31. Formel-1-Rennstart holte er damit erstmals Zählbares. "Es war lange überfällig, und ich hoffe, es kommt noch mehr", sagte Schumacher nun vor dem Großen Preis von Österreich (Sonntag, 15.00 Uhr/Sky).

2021, in seinem Debütjahr, war der Haas nicht konkurrenzfähig gewesen. In dieser Saison waren Punkte mit dem verbesserten Auto allerdings von Beginn an möglich, im zehnten Rennen klappte es dann. "Es ging darum, das für mich beste Setup zu finden, das haben wir in den vergangenen Wochen geschafft", sagte Schumacher.

Von Startplatz 19 hatte er sich in Silverstone vorgearbeitet, kurz vor dem Zielstrich griff er zudem noch den vor ihm platzierten Weltmeister Max Verstappen im Red Bull an. "Es wären zwei Punkte mehr gewesen", sagte der 23-Jährige: "Als Fahrer will man immer mehr. Ich hatte die Chance und die Geschwindigkeit, also habe ich es versucht."