Jaguar I-PACE eTrophy: Wer holt den Titel? - Bildquelle: Motorsport Images
Tel: +44(0)20 8267 3000
email: info@motorsportimages.comJaguar I-PACE eTrophy: Wer holt den Titel? © Motorsport Images Tel: +44(0)20 8267 3000 email: info@motorsportimages.com

München/New York - Die Gedanken an die beiden entscheidenden Tage treiben den Puls hoch. Saisonfinale. New York. Brooklyn. Da ist schon alleine der Austragungsort magisch.

Dabei gilt: Noch einmal alles geben. Voller Fokus. Konzentrieren, pushen, ans Limit gehen. Zweimal Qualifying. Zweimal Rennen - Samstag ab 14:25 Uhr Qualifying, 19:45 Uhr Rennen und am Sonntag ab 13:50 Uhr Qualifying, 19:45 Uhr Rennen.

Und am Ende der Titel? Alles oder nichts.

Fünf Fahrer haben rein rechnerisch noch Chancen, erster Champion in der neuen Jaguar I-PACE eTrophy zu werden, dem ersten Markenpokal auf Basis elektrischer Serienfahrzeuge.

Jimenez führt

Sérgio Jimenez von Jaguar Brazil Racing führt die Gesamtwertung mit 107 Punkten an vor Bryan Sellers von Rahal Letterman Lanigan Racing mit 101 Zählern. Dahinter rangieren Jimenez' Teamkollege Cacá Bueno mit 91 Punkten und Simon Evans vom Team Asia New Zealand mit 87 Zählern. Selbst Katherine Legge von Rahal Letterman Lanigan Racing ist 67 Punkten noch nicht raus, hat aber nur noch theoretische Möglichkeiten.

42 Punkte sind im Big Apple zu holen. Jeweils 20 für den Rennsieger, dazu jeweils einen Punkt für die Pole Position. Auch beim Höhepunkt der ersten Saison machen angesichts der grundsätzlich identischen Autos Setup und Fahrer den Unterschied. Der Lohn: Der Gesamtsieger darf für das Jaguar-Formel-E-Team einen Testtag absolvieren.

Jimenez ist zuversichtlich, dass er seine Führung ins Ziel bringen kann. "In den letzten Rennen haben wir ein gutes Setup gefunden, was es einfacher macht, im Training die Feineinstellungen vorzunehmen. Die Rennen werden eng sein, und hoffentlich kann ich den Titel nach Brasilien mitnehmen."

In Topform ist aber vor allem sein Teamkollege Bueno, der in den letzten beiden Rennen in Monaco und Berlin sowohl die Pole als auch den Sieg holte.

Dass der Brasilianer nicht ganz vorne ist, hat er eigenen Patzern zu "verdanken". Die will er beim Finale unbedingt ausmerzen.

"Große Fehler gemacht"

"Ich habe große Fehler in Hongkong und Paris gemacht, die mich viele Punkte gekostet haben", so Bueno, der in Hongkong Fünfter wurde und in Paris ausschied und komplett ohne Punkte blieb. 

Er strotzt trotzdem vor Selbstvertrauen. "Aber ich bin einer der Schnellsten in der Meisterschaft. Ich habe vier Poles und drei Siege geholt, aber ich bin immer noch über 15 Punkte in der Meisterschaft zurück. Ich hoffe, ich kann die Pace mit nach New York nehmen und zwei Poles und zwei Siege holen", sagte Bueno.

Zwischen den beiden Teamkollegen will Sellers der lachende Dritte sein. 

"Ich erwarte, dass wir konkurrenzfähig sind und um den Sieg kämpfen. Ohne Zweifel wird dies das schwierigste Wochenende, aber ich denke, dass wir bereit sein werden", sagte er.

Legge hilft

Sein Pluspunkt: Teamkollegin Legge, die bereits ankündigte, aufgrund ihrer nur noch minimalen Chancen Sellers komplett zu unterstützen. "Wir waren stark zu Beginn der Saison, danach haben die Brasilianer das Setup besser hinbekommen als wir", sagte sie. Für die letzten beiden Ausgaben kündigt sie allerdings an: "Wir werden in New York stärker sein."

Beim Saisonfinale in New York wird es am Samstag ab 14:25 Uhr Qualifying, 19:45 Uhr Rennen und am Sonntag ab 13:50 Uhr Qualifying, 19:45 Uhr Rennen ernst. Dann steht der erste Champion der neuen Serie fest.

Alle Rennen der Jaguar I-PACE eTrophy gibt es im kostenlosen Livestream auf ran.de.