Raffaele Marciello (vorne) führt Gesamtwertung weiter an - Bildquelle: Gruppe C Photography/Gruppe C Photography/Gruppe C Photography/Gruppe C GmbHRaffaele Marciello (vorne) führt Gesamtwertung weiter an © Gruppe C Photography/Gruppe C Photography/Gruppe C Photography/Gruppe C GmbH

Sachsenring (SID) - Raffaele Marciello hat den Titel im ADAC GT Masters dicht vor Augen. Der Schweizer fuhr auf dem Sachsenring im Mercedes gemeinsam mit dem Spanier Daniel Juncadella in beiden Rennen des Wochenendes auf den zweiten Rang. 

In der Gesamtwertung hat Marciello vor den letzten beiden Rennen dank Ausfällen seiner Kontrahenten nun komfortable 42 Punkte Vorsprung auf die Verfolger Christian Engelhart (Starnberg) und Ayhancan Güven (Türkei) im Porsche.

Am extrem turbulenten Sonntag sicherten sich Jan Marschalkowski/Marvin Dienst (Gräfeling/Lampertheim) im Mercedes den Sieg. Am Vortag waren die Markenkollegen Fabian Schiller/Jules Gounon (Troisdorf/Frankreich) auf Rang eins gerast.

Am 22./23. Oktober beim finalen Rennwochenende in Hockenheim könnte die Entscheidung schon im Samstagsrennen fallen. Im ADAC GT Masters teilen sich zwei Fahrer jeweils einen Rennwagen, während des Rennens gibt es ein Zeitfenster, in dem der Fahrerwechsel erfolgen muss.