Mick Schumacher verpasste in Spielberg das Podium. - Bildquelle: Motorsport ImagesMick Schumacher verpasste in Spielberg das Podium. © Motorsport Images

Spielberg - Statt mit einem Erfolgserlebnis endete der Saisonauftakt der Formel 2 2020 auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg für Mick Schumacher (Prema) am Samstag mit einer herben Enttäuschung. Der Sohn von Michael Schumacher fuhr ein starkes Rennen und lag über weiter Strecken des Rennens auf Podiumskurs.

In Runde 32 kam er dann aber nach einem Fahrfehler in Kurve 7 von der Strecke ab, musste durchs Kiesbett fahren und kam letztlich nur auf Rang elf ins Ziel.

Mick Schumacher von Beginn an unter den Top 3

Der Sieg im Hauptrennen ging an Callum Ilott (Virtuosi). Der Brite siegte nach 40 Runden vor den beiden Rookies Marcus Armstrong (ART) und Robert Schwarzman (Prema). Alle drei Fahrer auf dem Podium gehören wie Schumacher zum Nachwuchsprogramm von Ferrari.

Unglücklich verlief das Rennen für Polesetter Guanyu Zho (Virtuosi), der in Führung liegend mit einem technischen Problem langsamer wurde und die Box ansteuern musste.

Der Chinese hatte sich beim Start zunächst seinem Teamkollegen Ilott geschlagen geben müssen, der von Position drei aus am besten wegkam. Auch Schumacher gelang ein guter Start, von Position fünf aus verbesserte er sich in der ersten Runde bis auf Rang drei.

Diese Positionen blieben bis zu den Pflichtboxenstopps gegen Rennmitte bezogen. Schumacher kam in Runde 19 und damit eine Runde nach Ilott beziehungsweise zwei Runden nach Zhou zum Reifenwechsel und übernahm mit diesem Overcut zunächst die Führung.

Punkte für HWA beim Formel-2-Debüt

Auf kalten Reifen konnte er sich aber nur kurz gegen Zhou und Ilott wehren, die wieder an ihm vorbei gingen. Nachdem Zhou in Runde 26 aufgrund der Probleme an die Box fahren musste, lag Schumacher auf Rang zwei.

In Runde 29 kam dann das Safety-Car auf die Strecke, nachdem Artjom Markelow (HWA) mit technischen Problemen ausgerollt war. Nach dem Re-start in Runde 32 unterlief Schumacher dann der entscheidende Fehler, er ihm das Podium kostete.

Mit Christian Lundgaard (ART) fuhr ein weiterer Rookie auf Rang vier. Es folgten Daniel Ticktum (DAMS) und Giuliano Alesi, der dem deutschen Team HWA bei Debüt in der Formel 2 damit ein Punkteresultat bescherte.

Der Schweizer Louis Deletraz (Charouz) wurde Siebter, Felipe Drugovich (MP Motorsport) wird als Achter am Sonntag im Sprintrennen (11:10 Uhr) auf der Pole-Position der umgekehrten Startaufstellung stehen. Nobuharu Matsushita (MP Motorsport) und Roy Nissany (Trident) komplettierten die Top 10.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien