Lirim Zendeli belegte in Spielberg bei Rennabbruch den 2. Platz. - Bildquelle: ImagoLirim Zendeli belegte in Spielberg bei Rennabbruch den 2. Platz. © Imago

Spielberg - Wegen starken Regens ist am Samstag das dritte Saisonrennen der Formel 3 auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg nach 14 von geplanten 24 Runden abgebrochen worden.

Als Sieger wurde Pole-Setter Frederik Vesti (Prema) gewertet, auf den Rängen zwei und drei landeten die beiden Deutschen Lirim Zendeli und David Beckmann (beide Trident).

David Schumacher (Charouz) fuhr auf Rang zwölf, der Österreicher Lukas Dunner (MP Motorsport) wurde 16. und Sophia Flörsch kam auf Position 19.

Da die Piloten weniger als 75 Prozent der ursprünglich geplanten Renndistanz absolviert hatten, werden nur halbe Meisterschaftspunkte vergeben.

Bedingungen erst schwierig, dann unfahrbar

Bei einsetzendem Regen gingen die meisten Fahrer auf profilierten Reifen ins Rennen. Lediglich im Hinterfeld pokerten einige Fahrer mit Slicks, doch schon während der Aufwärmrunde war klar, dass die Strecke für die profillosen Reifen zu nass war.

Zendeli gelang von Position vier aus der beste Start. In der ersten Runde griff er Vesti an, doch der Däne verteidigte die Spitze. Dahinter fiel Beckmann von Startplatz zwei zunächst auf Rang vier zurück, eroberte schnell aber wieder den Platz auf dem Podium.

Mit jeder Runde wurde der Regen stärker und die Bedingungen immer schwieriger. Zwei Mal musste nach Zwischenfällen das Safety-Car auf die Strecke und das Feld neutralisieren. Nachdem es auf der Geraden zu einer Kollision mehrerer Fahrzeuge gekommen war, entschied die Rennleitung auf Abbruch. Etwa zehn Minuten später folgte die Entscheidung, das Rennen nicht mehr neu zu starten.

Erstes Formel-3-Podium für Lirim Zendeli

Für Vesti ist es der erste Sieg in der Formel 3, Zendeli fuhr auf seiner Paradestrecke zum ersten Mal auf das Podium. Auch Beckmann stand zum ersten Mal in der Formel 3 auf dem Podium, allerdings hatte er in der Vorgängerserie GP3 2018 bereits drei Rennen gewonnen.

Schumacher, der nach dem Qualifying zunächst auf Position 22 gewertet wurde, ging von Startplatz 17 ins Rennen. Der Grund: Im Qualifying war ihm zunächst seine schnellste Runde gestrichen worden, weil er angeblich die Track Limits missachtet hatte. Nach nochmaliger Ansicht der Runde revidierten die Sportkommissare am Freitagabend jedoch ihre Entscheidung.

Der zweite Lauf am zweiten Rennwochenende der Saison 2020 in Spielberg steht am Sonntag um 9:45 Uhr auf dem Programm.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien